Was verdient eigentlich ein …?
2.265 €
3.291 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 285 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Dachdecker/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Dachdecker/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Dachdecker/-in – Berufsbild

Als Dachdeckermeister hat man zunächst eine Ausbildung als Dachdecker absolviert. Diese dauert in der Regel drei Jahre. Nach diesem Abschluss ist eine Weiterbildung nötig, die je nach Zeiteinteilung sechs bis zehn Monate, bei Teilzeit bis zu zwei Jahren dauern kann. Das bedeutet, dass man schon neben seiner Beschäftigung als Dachdecker den Meister ablegen kann.


Eine Beschäftigungsmöglichkeit als Dachdeckermeister findet man in Betrieben des Ausbaugewerbes. Dort bieten besonders Dachdeckereien, Montagebaubetriebe und Bedachungsunternehmen Anstellungsmöglichkeiten in dieser Funktion. Außerdem ist es möglich, in Architekturbüros für den Hochbau sowie bei Schornsteinbaubetrieben zu arbeiten. Hat man eine solche Anstellung, ist es die Hauptaufgabe in der Funktion des Dachdeckermeisters beziehungsweise der Dachdeckermeisterin, Führungsaufgaben zu übernehmen und bei dem Abdecken, dem Abdichten von Dächern, der Dachentwässerung und dem Anbringen von Unterkonstruktionen die anderen Mitarbeiter anzuleiten und das nötige Fachwissen einzubringen. Das bedeutet konkret, dass man je nach Betriebsgröße selbst mitarbeitet und dabei Maßnahmen zur Arbeitsvorbereitung einleitet und die Arbeiten an sich koordiniert.

Außerdem muss man die Aufstellung der Baustelleneinrichtungen überwachen und die korrekte Aufstellung prüfen. Man trägt die Verantwortung für das jeweilige Projekt, das bedeutet, dass man nach dem Arbeitsplan handeln und dabei stets die Arbeiten der anderen Dachdecker im Blick behalten muss. Als Dachdeckermeister oder Dachdeckermeisterin erstellt man außerdem Zeitpläne für die Arbeiten, Kostenkalkulationen für das Personal sowie das Material und achtet darauf, dass die Arbeiten termingerecht und fachgerecht ausgeführt werden. Neben diesen Tätigkeiten direkt auf der Baustelle, muss man Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Diese beinhalten zum Beispiel die Einteilung der Arbeitskräfte und die Lohnabrechnung. Außerdem erstellt man die Abrechnung für den Kunden. Als Dachdeckermeister/ Dachdeckermeisterin hat man stets Kundenkontakt und muss deren Aufträge zügig und zuverlässig bearbeiten. Je nach Auftrag muss man mit dem Kunden Rücksprache über eventuelle ästhetische Aspekte halten und in seinem Sinne kosten sparend Arbeiten beziehungsweise Materialien ordern und nachbestellen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Dachdecker/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen