Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Compensation und Benefits – Brancheninformationen

Die Branche Compensation und Benefits umfasst das Umsetzen fairer Vergütungskonzepte. Darin enthalten erscheinen die neuesten Erkenntnisse der Verhaltensökonomie. Eine Compensation-Strategie, die sich professionell und unterstützend zeigt, fördert die Leistungsziele des Unternehmens. Ebenso erhöht sie die Leistungsorientierung und die Firmenbindung der Mitarbeiter. Steigende Motivation führt zu besseren Geschäftsergebnissen.

Leistungsorientierte Vergütungspraxis mit Compensation und Benefits

Leistungsorientierte Vergütungspraktika zu verändern, erfordert ein integriertes Konzept. Der Vorgehensprozess benötigt eine klare Struktur. Mitarbeiter lernen im besonderen Maße in Seminaren Compensation-Ansätze. Unter anderem basieren diese auf verhaltensökonomischen Forschungsarbeiten renommierter Professoren. Die Lage des Unternehmens zu kennen, zählt zu den unerlässlichen Faktoren, um ein passendes Compensation-Modell zu entwickeln. Derartige Systeme zeigen sich in der heutigen Zeit modern und flexibel.

Eine transparente und faire Vergütung fördert die Motivation der Mitarbeiter. Eine nachhaltige Steigerung von Leistung und Zufriedenheit folgt. Somit gehört der Bereich Compensation und Benefits zu den zentralen Anliegen in den Betrieben. Das Weiterbildungskonzept richtet sich auf die aktuellen Marktbedürfnisse aus. Speziell Angestellte aus dem Bereich Human Resources erweitern ihre Fähigkeiten in dieser Rubrik fachlich und methodisch fundiert.

CAS – Compensation- und Benefits-Management

Compensation- und Benefits-Management vermittelt untermauerte Kenntnisse zur Gesamtvergütung. Theoretisches Fachwissen verknüpft sich hier mit Erfahrungen aus der Praxis. In Studiengängen erlernen Interessenten den Aufbau moderner Vergütungssysteme. Um diese in einem Unternehmen effizient umzusetzen, besteht ein entsprechender Lehrgang aus fünf Ausbildungsjahren. Sie gehen auf die aktuellsten Themen im Total Reward Design, Executive Compensation und Corporate Governance ein. Vertiefte Einblicke in die einzelnen Elemente der nachhaltigen Vergütung präsentieren sich als Studieninhalte.

Vergütungsmanagement – wert- und werteorientiert

Das Vergütungsmanagement erfolgt in der Regel wertsteigernd. Es bildet die Grundlage für leistungsbereite Mitarbeiter, die langfristig bei dem Unternehmen bleiben. Zum Bereich Compensation und Benefits gehört die Entwicklung und Einführung von Vergütungssystemen. Diese verfügen über Nachhaltigkeit und Wertorientierung. Die Aufgabenstellungen umfassen die Durchführung von anforderungs- und marktorientierten Gehaltsvergleichen. Weiterhin steht die Überarbeitung und Weiterentwicklung bestehender Systeme im Fokus. Für bestimmte Mitarbeitergruppen – Innendienst, Außendienst oder das Management – entwickelt das Vergütungsmanagement Beurteilungs- und Prämiensysteme.

Als gesonderter Aufgabenbereich existiert die Erstellung individueller, unternehmensspezifischer Lösungen. Dazu zählen Anforderungsprofile, Bewertungssysteme und Beurteilungsverfahren. Weitere Beispiele stellen Social Benefits und Strategieentwicklungen dar. Verhandlungen mit Vertretern der Arbeitnehmer schließen sich in die Arbeitsbereiche Compensation und Benefits ein. Angestellte in der Branche nehmen Schulungen und Training im Vergütungsmanagement vor. Das Outsourcing von Aufgaben oder Teilaufgaben erscheint notwendig. Unterstützung findet dieser Berufszweig durch speziell entwickelte IT Tools.

Die Relevanz für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Jedes Unternehmen braucht kapitaleffizientes Wachstum und eine kontinuierliche Verbesserung zum Fortbestand. Die Attraktivität der Firma dem Kunden gegenüber spielt eine bedeutende Rolle. Darum positionieren sich Betriebe durch geeignete Maßnahmen und Instrumente vorteilhaft auf dem Markt. Der Globalisierung der Märkte sowie der Demografie passen sie sich frühzeitig an. Eine wertsteigernde Anpassung mauert dabei zum großen Teil auf den Systemen im Vergütungsmanagement.

Berufe im Bereich Compensation und Benefits

In der Branche des Vergütungsmanagements gibt es eine Vielzahl von Berufen. Ein solcher bezeichnet sich als Manager HR Compensation and Benefits. Der Manager HR gilt als zentraler Ansprechpartner in allen Rubriken von Compensation und Benefits. Er berichtet fachlich und disziplinarisch an den Geschäftsführer. Studienangebote für diesen Beruf umfassen den Lehrgang Personal Controlling. Dabei bildet ein Zertifikatsstudium als Human Resources Manager die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere als Manager HR Compensation and Benefits.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld stellt der Personalreferent dar. Er entwickelt integrierte und flexible Leistungs-Beurteilungs-Systeme. Vergütungs- und Arbeitszeitsysteme zu schaffen, gehört in der Regel zu seinen Aufgabenbereichen. Zu den möglichen Lehrgängen in diesem Beruf zählen "Strategische Personalkennzahlen" oder "Strategische Personalentwicklung". Die Personalgewinnung mit Social Media besteht als Fortbildungsangebot für die qualifizierte Personal-Rekrutierung.

Gehalt im Bereich Compensation und Benefits

Die Vergütungen in der Rubrik Compensation und Benefits erscheinen branchen- und leistungsorientiert. Im Handel zahlen Unternehmen durchschnittlich 36.300 Euro. Der Größe des Betriebs entsprechend steigert sich das Entgelt auf bis zu 41.200 Euro. In der Gebrauchsgüter-Branche präsentiert sich ein Gehalt von 41.000 bis 48.000 Euro im Jahr. Mitarbeiter in Versicherungen und Kanzleien erhalten ein durchschnittliches Entgelt von 44.000 bis 50.000 Euro. Bis zu 91.200 Euro verdienen Angestellte in Rechtsanwalts-Kanzleien, die mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Banken vergüten die Arbeit im Compensation und Benefits mit 44.000 bis 50.000 Euro jährlich. Im Bereich Unternehmensberatung erscheinen Gehälter von bis zu 47.000 Euro realisierbar. Angestellte in der Steuerberatung erhalten im Schnitt 36.000 Euro. Je nach der Unternehmensgröße und der Region erhöht sich die Vergütung. Ein Verdienst von 40.600 bis 44.200 Euro liegt im Einstiegsgehalt pro Jahr. Die Pharma-Industrie zahlt ihren Mitarbeitern ein Durchschnittsgehalt von 44.000 Euro. Nach einer Berufserfahrung von über fünf Jahren, beträgt das Gehalt im Schnitt bis zu 50.600 Euro.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen