Was verdient eigentlich ein …?

Kleintransport – Brancheninformationen

Der Kleintransport ist ein wichtiger Bestandteil des Transportwesens, ohne dem kaum ein privater Bürger und schon gar kein Unternehmen auskommt. Egal, ob es sich um ein einziges Teil oder einen kompletten Umzug handelt – in all diesen Fällen sind Kleintransporte die erste Wahl. Der Transport einzelner Güter erfolgt entweder mit eigenständigen Fahrzeugen oder als Beiladung zu bestehenden Gütertransporten. Zu den Leistungen vieler Transportunternehmen gehört neben dem Kleintransport auch die Durchführung kompletter Umzüge einschließlich aller Vorbereitungen und Nacharbeiten sowie die Bereitstellung von Kartons und Verpackungsmaterial.

Zahlreiche Speditionen haben Kleintransporte in ihr Leistungsprogramm aufgenommen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Unternehmen, die sich auf den Transport einzelner Güter wie Möbel, kleinere Maschinen oder Wertgegenstände spezialisiert haben. Ihre Kunden sind sowohl Privatpersonen als auch Firmen. Bei den Kleintransporten sind in der Regel Entfernungen von weniger als 100 km zu überbrücken, allerdings bieten einige Unternehmen auch Ferntransporte im gesamten Bundesgebiet an. Das Leistungsangebot zahlreicher Speditionen und Transportunternehmen ist nicht nur auf den eigentlichen Kleintransport begrenzt. Es beinhaltet oftmals die Bereitstellung von Verpackungsmaterial wie Kartons, Papier und Folien sowie das richtige Beladen der Fahrzeuge. Auf Wunsch stellen viele Firmen zusätzliche Helfer für den Umzug sowie dem Ab- und Aufbau der Möbel zur Verfügung oder übernehmen sogar das bruchsichere Verpacken des Umzugsgutes.

Zurzeit bietet die Branche der Kleintransporte eine gute Auftragslage. In nahezu allen Städten und größeren Gemeinden haben sich Transportfirmen niedergelassen, die Kleintransporte und komplette Umzüge zu den unterschiedlichsten Konditionen anbieten. Somit bestehen für Berufsanfänger und Umschüler sehr gute Chancen auf eine unbefristete Anstellung mit einem attraktiven Gehalt sowie die Möglichkeit der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Das Tätigkeitsfeld im Kleintransport erstreckt sich vom Transporthelfer über den Fahrer bis hin zum Transportleiter. Ferner bietet die Branche durch Gründung einer eigenen Transportfirma die Möglichkeit zum Start in die Selbstständigkeit.

Die Tätigkeit in einem Kleintransportunternehmen setzt allerdings auch einige Fähigkeiten und Fertigkeiten voraus. Der Bewerber sollte über die nötige körperliche Belastbarkeit verfügen sowie technisches Verständnis besitzen. Als Fahrer eines Kleintransporters oder Lkws ist neben der entsprechenden Führerscheinklasse auch eine gewisse Ortskenntnis in der Region erwünscht. Spaß am Umgang mit Menschen ist ebenso erforderlich wie die Bereitschaft zu Überstunden und zu Einsätzen an Sonn- und Feiertagen. Der sichere Umgang mit der PC-Infrastruktur sowie die Behebung kleiner Pannen an Fahrzeugen sind obligatorisch.

Der berufliche Einstieg erfolgt im Regelfall mit einer Ausbildung zum Transportfacharbeiter, die mit einer Prüfung abschließt. Je nach persönlichen Neigungen und Interessen bestehen im Anschluss vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, etwa zum Transportleiter. Auch eine Spezialisierung auf Wert- oder Gefahrguttransporte ist bei entsprechender Eignung möglich. Zu den Kleintransporten zählen auch die Kurierdienste, die beispielsweise dringend benötigte Medikamente oder Wertgegenstände zu ihren Kunden bringen. In der Umzugsbranche fallen neben der eigentlichen Transporttätigkeit auch Arbeiten wie der Ab- und Aufbau der Möbel oder das Verpacken des Umzugsgutes an. Einige Umzugsfirmen bieten beispielsweise für Senioren darüber hinausgehende Leistungen an, die vom Einräumen der Schränke bis zur Erledigung von Behördengängen reichen.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel