Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Lieferservice – Brancheninformationen

Der Lieferservice ist in der heutigen Geschäftswelt von großer Wichtigkeit. Mit wenigen Klicks im Netz bestellt, möglichst noch am selben Tag geliefert – auf diesem Prinzip basieren viele Geschäftsmodelle. Schon lange nicht mehr liefert nur der Pizzabote die bestellte italienische Kost nach Hause. Apotheken, Restaurants und Discounter entscheiden sich immer häufiger für das Angebot eines eigenen Lieferservices. Dazu lassen sich über das World Wide Web die unterschiedlichsten Produkte bestellen. Das Angebot reicht von Elektronikartikeln über Möbel bis hin zur neuesten Mode.

Lieferservices umfassen sämtliche Vorgänge, durch die bestellte Ware an eine angegebene Lieferadresse gelangt. Die Qualität dieser Prozesse lässt sich über die Kennzahlen der Lieferzeit, der Zuverlässigkeit, der Lieferungsbeschaffenheit sowie der Lieferungsflexibilität beschreiben. Sehr wichtig ist die Lieferzeit. Diese besagt, welche Zeitspanne zwischen der Übermittlung des Auftrags und der Lieferung der Ware beim Kunden vergeht. Da normalerweise jeder Anbieter Angaben zur Lieferzeit macht, ist nach erfolgter Zustellung eine Beurteilung hinsichtlich der Lieferzuverlässigkeit möglich. Besagtes Qualitätskriterium gibt an, ob sich der Anbieter an das versprochene Lieferdatum gehalten hat. Die Lieferungsbeschaffenheit beschreibt, inwiefern die Lieferung in Art und Menge mit der ursprünglichen Bestellung übereinstimmt. Zuletzt bleibt noch der Aspekt der Lieferflexibilität. Gemeint ist die Fähigkeit des Lieferanten, flexibel auf kurzfristig veränderte Ansprüche des Empfängers einzugehen.

Die vorgestellten Qualitätskriterien gelten für jede Art von Lieferservices. Dennoch ist bei dieser Variante der Dienstleistung zu differenzieren zwischen verschiedenen Ausprägungen. Unterschiede existieren vor allem im Hinblick auf die Ausübung der Zustellung der gewünschten Ware. Bei sämtlichen Onlineshops übernimmt den Transport der Bestellung ein Logistikunternehmen. Letztere verfügen über ein vorhandenes Distributionssystem. Der Betreiber des Onlineshops stellt die Bestellung zusammen und übergibt diese an den Logistikdienstleister. Über dessen Vertriebskanäle gelangt die Ware letztendlich zum Kunden.

Neben der Lieferung von Onlinebestellungen über dritte Logistikunternehmen existieren firmeneigene Lieferservices. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des Serviceangebots. Populärster Vertreter dieser Dienstleistungsart ist der bereits anfangs erwähnte Pizzabote. Hungrige haben die Möglichkeit, Pizzen per Telefon oder über das Internet zu bestellen. Innerhalb kürzester Zeit erfolgt die Lieferung nach Hause. Diesem Vorbild sind mittlerweile viele Unternehmen gefolgt. Zahlreiche Lebensmittel lassen sich in der Zwischenzeit über das World Wide Web bestellen. Je nach Angebot erfolgt die Zustellung noch am selben Tag. Dabei ist das Sortiment nicht ausschließlich auf länger haltbare Produkte beschränkt. Verderbliche Lebensmittel stehen gleichermaßen zur Auswahl. Ferner bieten mitunter auch Restaurants einen Lieferservice an.

Die Nachfrage nach Lieferservices von Lebensmitteln ist groß. Dieses Marktpotenzial bleibt nicht nur Dienstleistungsunternehmen, sondern ebenfalls den bekannten Discountern nicht verborgen. Erste Lebensmitteldiscounter bieten deshalb die Lieferung von Nahrungsmitteln nach Hause an. Der Kunde profitiert davon. Der Gang zum Supermarkt entfällt. Stattdessen ist an 24 Stunden am Tag die Auffüllung des heimischen Kühlschranks mit wenigen Klicks im Netz möglich. Senioren, denen das Einkaufen schwerfällt, schätzen die Möglichkeit, einen Lieferservice in Anspruch zu nehmen, in gleichem Maße. Die vergleichsweise geringen Versandkosten fallen bei einer größeren Bestellmenge nicht merklich ins Gewicht.

Der Lieferservice – in Form der Zustellung von Lebensmitteln – ist keine eigenständige Branche, sondern vielmehr eine Erweiterung des Dienstleistungsangebotes. Die Planung eines solchen Services erfordert betriebswirtschaftliche, insbesondere logistische Kenntnisse. Die Auslieferung übernehmen Fahrer. Dafür kommen zum einen bereits vorhandene Mitarbeiter, die in Besitz eines Führerscheins sind, infrage. Alternativ besteht die Option der Einstellung von zusätzlichem Personal. In der Regel sind in derartigen Stellenausschreibungen nur wenige fachliche Qualifikationen erforderlich. Lediglich eine gültige Fahrerlaubnis ist vorzuweisen. Weitaus wichtiger sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen