Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Richter – Brancheninformationen

In den unterschiedlichsten Gerichtsbarkeiten können die Richter tätig sein. Ein Richter entscheidet bei gerichtlichen Verfahren völlig neutral und unabhängig, ob in inwieweit die einen oder die anderen Parteien im Recht sind. Zudem geht es weiter darum festzustellen, ob es sich um Rechtsbrüche oder Ordnungswidrigkeiten handelt. Neben der Urteilssprechung setzen sie auch das Strafmaß fest oder schlagen andere Vergleichsmöglichkeiten vor. Hierbei kommt es immer darauf an, um welches Verfahren es geht. Tätig sind Richter vorwiegend an den üblichen Gerichten wie das Verwaltungsgericht, das Sozialgericht, das Arbeitsgericht, das Disziplinargericht sowie das Bundespatentgericht.

Wie wird man Richter?

Um den Beruf als Richter ausüben zu können, muss man ein rechtswissenschaftliches Studium an einer Universität absolviert haben. Wichtig hierbei ist, dass man die Erste juristische Staatsprüfung mit dem darauf folgendem Vorbereitungsdienst mit der Zweiten juristischen Staatsprüfung abgeschlossen hat. Wer dann eine dreijährige Probezeit als Richter hinter sich hat, kann zum Richter auf Lebzeit ernannt werden - aber erst nach diesen drei Jahren als Richter auf Probe.

Die Aufgaben eines Richters sind aufgrund der vielen unterschiedlichen Gesetze alles andere als leicht zu handhaben, sodass hier nur ein wirklich gut qualifizierter Richter gute Chancen auf Lebzeiten hat.

Die Karriere und der Verdienst der Richter:

Richter sowie beispielsweise Bundestagsabgeordnete haben einen Verdienst von bis zu zehntausend Euro monatlich. Selbstverständlich haben andere Richter, die wesentlich weiter unten liegen, einen monatlichen Verdienst, der sich unter die Hälfte von zehntausend Euro schlägt. Es kommt erstens darauf an, in welchem Bereich man die Tätigkeit als Richter ausübt und zweitens, wie lange man schon als Richter tätig ist. Beides sind Faktoren, die bezüglich des Verdienstes eine entscheidende Rolle spielen. An sich ist der Beruf eines Richters mit Respekt und Achtung zu begegnen. Denn wer für Gerechtigkeit sorgt, muss nicht nur nach dem Gesetz handeln, sondern zudem noch eine neutrale und ehrliche Person sein.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen