Kurzarbeitergeld-Rechner

Mit unserem Rechner zur Kurzarbeit berechnen Sie unkompliziert die Höhe Ihres Nettogehalts während der Kurzarbeit.

Kurzarbeitergeld-Rechner: Ihr Nettolohn während der Kurzarbeit – einfach und schnell berechnet

Mit welchem Nettogehalt Sie rechnen können wenn Ihr Arbeitgeber z. B. wegen der Corona-Krise Kurzarbeit anmeldet, erfahren Sie hier. Einfach die unten genannten Informationen angeben und in Sekunden ein Ergebnis erhalten.

Verdienen Sie genug ? In 2 Minuten wissen Sie es.

Was ist Kurzarbeit?

Kurzarbeit kann immer dann ein Thema werden, wenn Unternehmen unverschuldet deutlich weniger oder gar keine Arbeit mehr zu erledigen haben. In solchen Fällen, die z. B. durch eine Pandemie wie jetzt im Zusammenhang mit dem Corona-Virus oder durch Naturkatastrophen entstehen können, soll mit der Einführung von Kurzarbeit verhindert werden, dass Arbeitnehmer entlassen werden müssen. Wenn mindestens zehn Prozent der Belegschaft von Kurzarbeit betroffen sind und dadurch mindestens zehn Prozent weniger Gehalt bekommen, kann das sogenannte Kurzarbeitergeld beantragt werden.

Wer beantragt das Kurzarbeitergeld?

Für die Beantragung des Kurzarbeitergelds ist der Arbeitgeber zuständig. Dieser wendet sich an die Agentur für Arbeit (auch als Arbeitsamt bekannt) und muss das Kurzarbeitergeld (KuG) bei Genehmigung durch die Behörde anschließend an seine von der Kurzarbeit betroffenen Beschäftigten auszahlen.

Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld?

Das Kurzarbeitergeld wird auf Basis der Höhe des dem jeweiligen Arbeitnehmer durch die Kurzarbeit entgangenen Nettolohns berechnet. Die Höhe des Kurzarbeitergeldes ist also individuell sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen umfasst das Kurzarbeitergeld 60 Prozent des fehlenden Nettogehalts, bei Personen mit mindestens 0,5 Kindern auf der Lohnsteuerkarte sind es 67 Prozent. Wie hoch Ihr persönliches Kurzarbeitergeld ausfällt, ermitteln Sie am besten mit unserem Kurzarbeitergeld-Rechner oben auf dieser Seite. Übrigens: Nach aktueller Gesetzeslage ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für maximal 12 Monate möglich. Werden Sie zwischendurch aber für mindestens drei Monate regulär beschäftigt und müssen danach wieder in Kurzarbeit gehen, beginnt der Zeitraum wieder von vorne.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen