News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

9 Zuschüsse zum Gehalt von Deinem Chef – So bekommst Du die!

Kategorie: Karriere & Ratgeber
04.05.2015

Geldwerte Leistungen lohnen sich oftmals mehr, als eine übliche Gehaltserhöhung. Für diese Extras müssen keine Sozialabgaben und Steuern bezahlt werden, sodass Du von dieser Art Lohnerhöhung tatsächlich profitierst.

Gehaltsgespräch: Geldwerte Leistungen statt mehr Bruttogehalt

Oft fällt es Arbeitnehmern schwer, mehr Gehalt zu fordern. Der Gang zum Gehaltsgespräch wird leichter, wenn Du Zuschüsse statt mehr Bruttolohn forderst. Von diesen sogenannten geldwerten Leistungen profitieren beide Seiten. Dein Arbeitgeber müsste bei einer üblichen Gehaltserhöhung zusätzlich den Arbeitgeberanteil für die Sozialabgaben leisten. Arbeitnehmer bleiben von der Bruttoerhöhung häufig netto nicht viel übrig. Bei einer Lohnerhöhung von hundert Euro würdest Du lediglich rund 45 Euro mehr raushaben.

Für das Gespräch bereitest Du Dich genauso vor, als würdest Du um ein höheres Gehalt bitten. Dokumentiere somit Deine Leistungen, die Du dem Chef vorlegen kannst. Falls Du Zusatzqualifikationen erlangt hast, gehören die Zertifikate ebenfalls zu den vorbereiteten Dokumenten. Dein Arbeitgeber möchte immer wissen, warum er einem Mitarbeiter mehr Lohn zahlen sollte. Das ist bei den Zuschüssen nicht anders. Informiere Dich vorher über die verschiedenen Zugaben, die zum Grundgehalt geleistet werden können. Auf geldwerte Leistungen lassen sich Chefs eher ein, als auf eine klassische Gehaltserhöhung.

Beispiele für Gehaltszuschüsse

Die folgenden Extras sind in der Regel einfacher zu verhandeln und auch Chefs von kleinen Unternehmen können ihren Mitarbeitern diese Zuschüsse gewähren, weil auch die Arbeitgeber von diesen Zuschüssen ebenso keine Steuern zahlen müssen.

Tankgutscheine, Jobtickets oder Warengutscheine

Dein Chef kann sich an Deinen Tankkosten oder am Jobticket mit 44 Euro pro Monat beteiligen. Auch ein Warengutschein im Wert von 44 Euro kann er Dir gewähren, beispielsweise für Zeitschriften, Friseurbesuch oder Handykarte.

Extra für die Kinderbetreuung

Der Chef kann ebenso einen Zuschuss für die Kinderbetreuung zahlen. Das gilt für den Kindergarten und die Kinderkrippe genauso, wie für die Kosten einer Tagesmutter.

Gutscheine für den Mittagstisch

Falls es in der Firma keine Kantine gibt, kann Dir Dein Chef das Mittagessen spendieren. Entweder bekommst Du einen Restaurantgutschein oder Essensbons, die Du bei einem bestimmten Lieferanten oder Supermarkt einlösen kannst. Damit dieser Zuschuss abgabefrei bleibt, darf der Wert des Essensbons maximal 6,03 Euro je Arbeitstag betragen.

Internetzuschuss und Nutzung von PC und Handy

Bis fünfzig Euro monatlich könnte Dein Chef für Deine privaten Internetkosten dazu tun. Eine andere Möglichkeit wäre die private Nutzung von Firmenhandys oder –computer. Dabei bleiben die Geräte im Besitz der Firma und Du kannst diese privat nutzen.

Zuschüsse für die Gesundheitsförderung

Bis zu 500 Euro pro Jahr kann Dein Chef ausgeben, um Deine Gesundheit zu fördern. Allerdings geht es hier nicht um die Kosten für ein Fitnessstudio oder Mitgliedsbeiträge eines Sportvereins. Die Kurse oder Maßnahmen müssen von den Krankenkassen zugelassen sein. Du könntest unter anderem einen Kurs für die gesunde Ernährung besuchen, ein Anti-Burnout-Training absolvieren oder Wirbelsäulentraining mitmachen.

Zuschuss zur Miete und für den Umzug

Musst Du beruflichbedingt umziehen, kann sich Dein Chef sowohl an den Umzugskosten beteiligen, als auch die Miete bezuschussen. Der Mietzuschuss wird in der Regel für einen gewissen Zeitraum bezahlt.

Weiterbildungsmaßnahmen

Möchtest Du eine Fortbildung absolvieren, kann Dein Chef die Kosten übernehmen. Die Weiterbildung muss selbstverständlich mit Deinem Beruf in Zusammenhang stehen.

Mitarbeiterrabatte

Arbeitest Du in einem Handels- oder Produktionsunternehmen, lassen sich Mitarbeiterrabatte verhandeln.

Betriebliche Altersversorgung

Da die gesetzliche Rentenversicherung als Altersvorsorge nicht mehr ausreicht, bieten einige Unternehmen eine betriebliche Altersvorsorge an. Manche Chefs beteiligen sich auch an den Kosten für eine private Altersvorsorge.

Fazit

Es muss nicht immer einfach die "übliche" Gehaltserhöhung gefordert werden. Stellen Sie sich mal vor, Ihr Chef wird relativ häufig die übliche Gehaltsforderung seiner Angestellten bekommen. Überraschen Sie doch mal mit den sogenannten Geldwerten Vorteilen. Bei einigen Punkten hat auch der Chef etwas davon. In vielen Unternehmen ist es mittlerweile sehr beliebt, dass der Chef Ihre Gesundheit in Form eines monatlichen Zuschusses fördert. Entweder wird komplett der monatliche Beitrag für Ihr Fitness-Studio bezahlt, oder das Unternehmen übernimmt die Hälfte der Kosten. Ihr Chef hat sicherlich mehr von gesunden und fitten Angestellten. Wenn Ihre Gehaltserhöhung in den letzten Jahren häufig abgelehnt wurde, dann würde ich es einfach mal mit den Geldwerten Vorteilen versuchen. Ein Versuch ist es immer Wert !

Weiterführende Infos zum Thema:

Zuschuss zum Gehalt mit Hartz IV – Ab wann möglich?

In diesen Berufen wird zusätzlich das Gehalt mit Hartz 4 aufgestockt

In diesen 10 Fällen ist eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt

Zur Newsübersicht