News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Für welche Berufe braucht man eigentlich Mathematik?

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Berufe & Gehälter
19.03.2014

Mathematik ist ein oft gehasstes Fach, das aber im Berufsleben ebenso wichtig ist, wie im privaten Bereich. Wer Mathematik liebt und Mathematiker wird, dem stehen viele Türe offen.

Mathematik – Grundkenntnisse in allen Berufen wichtig

Für jede Ausbildung sind zumindest die Grundrechenarten von Bedeutung. Subtrahieren, addieren, multiplizieren und dividieren sollte jeder Mensch beherrschen. Wer Ingenieur, Arzt, Lehrer oder Naturwissenschaftler werden möchte, sollte sich zudem mit der höheren Mathematik auskennen. Dazu gehören unter anderem Matrizenrechnungen, Differentialgleichungen und Kurvendiskussionen.

Jeder Handwerker muss mit Zahlen umgehen und verschiedene Berechnungen ausführen können. Mathematik ist ebenso als Kaufmann, als Polizist, in der Datenverarbeitung und in allen technischen Berufszweigen notwendig. Als Bäcker muss man die Menge der Zutaten berechnen können und als Bankangestellter sollte man die Zinsrechnung beherrschen.
Mathematik zählt zum Grundwissen und wird somit in allen Branchen und Berufen verlangt.

Mathematikern stehen viele Möglichkeiten offen

Mathematiker werden in vielen, verschiedenen Berufszweigen gebraucht:

➤ Technologie

➤ Informationsverarbeitung

➤ Raumfahrt

➤ Kryptologie

➤ Medizin

➤ Hochschulen

➤ Klimaforschung

➤ Versicherungs- und Finanzbereiche

➤ Politik

➤ Wirtschaft

➤ Unternehmensberatung

Mit mathematischem Wissen lassen sich digitale Geräte entwickeln und erneuern. Ohne Mathematiker würde es beispielsweise kein GPS geben und auch die Modernisierungen von Handys sind ohne analytisches Denken nicht zu schaffen. In der Autoindustrie muss unter anderem die Karosserie mathematisch beschrieben werden, um die Pressen entsprechend einzustellen. Mathematiker entwickeln auch neue Finanzprodukte und diese werden in der Controlling-Abteilung überprüft, in der auch wieder Mathematiker zu finden sind. Sie sind ebenso an der Organisation von Fahrplänen und Nahverkehrssystemen beteiligt und selbstverständlich kommt die IT-Branche auch nicht ohne Mathematik aus.

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen