Ausbildung

Auf eine vernünftige Ausbildung legen die meisten Eltern sehr viel Wert. In Deutschland ist das Bildungssystem vierstufig. Auch wenn einige Ländergesetze das geändert haben, so wird doch der Vorschulbereich noch nicht dem Bildungssystem zugerechnet. Nach dem Kindergarten gehen die Kinder in Deutschland zunächst auf die obligatorische Grundschule. Die vier Stufen teilen sich in Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, tertiärer und quartärer Bereich.

Anzeige


Der Einstieg in die Berufswelt erfolgt über die duale Ausbildung. Nach einer Ausbildung und mit der entsprechenden Berufspraxis können die Azubis in Deutschland das Weiterbildungsangebot der Wirtschaft absolvieren. Wenn es um den Begriff Berufsausbildung geht, dann muss diese immer staatlich anerkannt sein. Dazu gibt es verschiedene Stellen und Kammern, die dieses organisieren und überprüfen. Wer in Deutschland nicht gleich im ersten Anlauf eine Ausbildung schafft, hat hierzu meist noch einmal die Chance. Auch lebenslanges Lernen ist in Deutschland keine Ausnahme. Auch nach der Schule und der ersten Berufsausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten, immer wieder seine Ausbildungsziele zu erneuern.

Um eine Ausbildung in einem Beruf aufzunehmen, ist die betriebliche Ausbildung sehr beliebt. Hier wird die Theorie mit der Praxis kombiniert. Diese Ausbildung wird als duales System bezeichnet. Denn hier findet die Ausbildung nicht wie bei einer schulischen Ausbildung nur an einer Berufsschule statt, sondern auch in einem Betrieb. Neben theoretischen Grundlagen bekommen die Auszubildenden auch gleich die praktischen Erfahrungen, die für ihre spätere Arbeit sehr wertvoll sind.


Weiterführende Infos zu Branche Ausbildung


GV-Button
Wir haben Dir weitergeholfen? Empfehle uns gerne weiter...

Kommentar schreiben oder Rückfrage stellen:

Es sind noch 2000 Zeichen übrig

captcha image