Innenarchitekt / Innenarchitektin

Ein Innenarchitekt / eine Innenarchitektin gestaltet Innenräume, der Beruf ist eine Mischung aus Kunst, Architektur und Werkstofftechnik. Denn es müssen stets kreative, ökonomische und technische Aspekte bedacht werden, wenn ein Raum von Innenarchitekten geplant wird. Der Nutzer soll sich dank der Arbeit des Innenarchitekten in den Räumen rundum wohl fühlen. Man muss kreative Ideen für Raumkonzepte und Einrichtungskonzepte entwickeln, Kunden dafür begeistern und dann zur Umsetzung auch mal auf die Baustelle gehen

Anzeige

Farbgebung ist ein großer Bereich, in dem die Innenarchitekten / Innenarchitektinnen die Wandfarben und die Farben der Einrichtungsgegenstände konzeptuell passend auswählen. Auch das Design der Möbel selbst spielt eine wichtige Rolle im Berufsalltag eines Innenarchitekten, da er mit den Gegenständen auch den Charakter der Räume prägt und ihr Innenleben charakterisiert.
Weitere Aufgaben liegen auf dem ökologischen Feld, wo die Wärmedämmung und ähnliche Fragen vom Innenarchitekten beacht werden müssen. Außerdem erstellt er als Licht-Designer Konzepte für eine passende Raumbeleuchtung.

Kunden zu beraten, ihre Projekte zuverlässig zu begleiten und die gemeinsam entwickelte Planung gegenüber Dritten zu vertreten ist der wesentliche Auftrag, den ein Innenarchitekt für Innenräume ausführt. Da ein Innenarchitekt also vom ersten Entwurf bis zum fertigen Raum über Planung und Ausführung hinweg durchgehend viel Kundenkontakt hat, sollte man in diesem Beruf gerne mit Menschen arbeiten. Kreativität ist sehr wichtig, ebenso wie Leidenschaft für Schönheit und ein Auge für Funktionalität.

Man muss normalerweise studiert haben, um als Innenarchitekt / Innenarchitektin zu arbeiten. Entweder man studiert Innenarchitektur an einer Fachhochschule oder man wählt den Schwerpunkt Innenarchitektur innerhalb eines universitären Kunst- bzw. Architekturstudiums. Nach zwei bis drei Jahren Berufserfahrung kann man sich dann offiziell Innenarchitekt nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Dann kann man entweder als Angestellter in einem Büro für Innenarchitektur arbeiten oder sich als freiberuflicher Innenarchitekt selbstständig machen. Weitere Jobs gibt es in Ingenieurbüros, bei Architekten, in Einrichtungsgeschäften, in der gesamten Möbelindustrie oder auch im Fernsehen bzw. beim Theater. Hier kann auch eine Tätigkeit als Raumgestalter sinnvoll sein, man kann sich zum Architekten entwickeln oder man kann eine Weiterbildung zum Bauingenieur machen. Natürlich muss man sich immer mit aktuellen Trends wie Feng-Shui auskennen und die Entwicklungen auf dem Design-Sektor mitverfolgen.

Karriere Möglichkeiten:


Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Innenarchitekt / Innenarchitektin


GV-Button
Wir haben Dir weitergeholfen? Empfehle uns gerne weiter...


Kommentar schreiben oder Rückfrage stellen:

Es sind noch 2000 Zeichen übrig

Was ist + ?

Empfehle uns weiter:

Alphabetische Suche:

Könnten Sie mehr verdienen ?

Jetzt Newsletter anfordern und
auf dem Laufenden bleiben!