Karriere - Ratgeber und Lexikon

Geschäftsetikette

Ein Geschäftsessen ist mehr wie nur die reine Nahrungsaufnahme – es dreht oftmals um das Knüpfen von neuen Kontakten oder um das Vertiefen von genau diesen. Aber ein Essen mit Geschäftspartnern oder dergleichen ist etwas völlig anders wie ein reguläres Meeting im Büro. Es gilt eine gewisse Etikette einzuhalten – vor allem nicht zu dick auftragen ist das A und O. Was bei einem Geschäftsessen unbedingt eingehalten werden soll und was überhaupt nicht geht, zeigt ein kleiner Überblick:


1)Bereits die Wahl des Restaurants kann darüber entscheiden, ob das Treffen einen guten Verlauf nimmt. Zunächst sollte man sich als Gastgeber fragen welchen Zweck das Meeting hat und wem man eigentlich gegenüber sitzt. Denn nicht immer ist es so, dass ein Mensch mit maßgeschneiderten Anzug unbedingt in ein drei Sterne Restaurant gehen möchte, sondern lieber die traditionelle Küche vorzieht.

2)Als Gastgeber sollte man dem Gast die Wahl lassen – das fängt bereits bei der Wahl des Stuhls an. Falls bereits ein Tisch reserviert ist, der Gast aber noch nicht eingetroffen, ist es empfehlenswert sich nicht bereits hinzusetzen, sondern zu warten bis der Gast eintrifft. Nach der Begrüßung wir per dezente Handbewegung auf den reservierten Tisch gedeutet, aber der Gast sollte sich schon selbst aussuchen wo er oder sie sitzen möchte. Wird ein Platz zugewiesen kann es sein, dass sich der Gast so aber überhaupt nicht wohlfühlt, weil er z.B nicht mag mit dem Rücken zur Tür zu sitzen. Also sollte der Gast einfach selbst entscheiden.

3)Eines der schwierigen Dinge erfolgt aber meistens erst beim Essen selbst – besonders dann wenn es sich um ein drei oder gar fünf Gänge Menü handelt. Denn dann gibt es rechts und links neben dem Teller einige Menge Besteck. Aber eigentlich ist die Regel ganz einfach: Immer sich von außen nach innen vortasten. Für jeden Gang gibt es Besteck, das aber nicht beim Nächsten wiederverwendet werden darf. Der Dessertlöffle befindet sich oberhalb des Tellerrandes. Und wenn das Besteck benutzt wurde, sollte es dann auch nicht mehr die Tischdecke berühren, sondern auf dem Teller abgelegt werden. Ist das Essen dann verspeist, sollte niemals das Besteck über Kreuz gelegt werden. Das mag der Kellner überhaupt nicht, weil so angedeutet wird, dass das Essen nicht geschmeckt hat.

4)Die Haltung spielt neben dem Besteck auch während des Essens eine entscheidende Rolle. Niemals sollte man sich mit den Ellbogen am Tisch abstützen, aber auch gleichzeitig nicht die Hände unter dem Tisch vergraben. Dass man nicht mit vollem Mund sprechen sollte, das wiederum weiß man im Allgemeinen bereits seit Kindheitstagen.

Ein Geschäftsessen klingt nach vielen Regeln, die schnell dazu führen können sich zu verkrampfen. Aber wenn der Gegenüber bemerkt, dass sich der Gastgeber nicht recht wohlfühlt, fällt es oftmals schwer eine gemeinsame Basis – und wenn es auch nur beruflich ist – aufzubauen. Daher lieber sich nicht vorher den Kopfzerbrechen über Dinge die eventuell passieren könnten – lieber ganz unvoreingenommen zum Geschäftsessen gehen und sich auf dieses freuen. Und mit ein paar Benimmregeln kann das Geschäftsessen eigentlich nur positiv verlaufen.

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen