Karriere - Ratgeber und Lexikon
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Berufsbegleitendes Studium

Die Forderung nach lebenslangem Lernen und ständiger Weiterbildung im Beruf hat dazu geführt, dass berufsbezogen viele Studiengänge auch als berufsbegleitendes Studium entwickelt wurden. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand: Neben dem beruflichen Praxiswissen werden auch die theoretischen und wissenschaftlichen Grundlagen erworben und damit die Chance auf beruflichen Aufstieg in leitende oder organisierende Positionen möglich gemacht. Die Verbindung aus Beruf und Arbeit ist dabei insofern sinnvoll, als dass man im eigenen Unternehmen unbeschadet des Studiums seiner Tätigkeit nachgeht, und seinen Lebenserwerb damit verdient. Die zusätzlichen Qualifikationen erwirbt man somit praktisch im Vorbeigehen.


Neben den vororganisierten berufsbegleitenden Studiengängen ist es aber noch viel häufiger der Fall, dass viele Menschen neben ihrer gewohnten Tätigkeit noch ein Studium beginnen und die Kombination selbst organisieren. Bachelor-Studiengänge und Fernuniversitäten machen das heute ohne Probleme möglich, durch die geringen Präsenzzeiten an herkömmlichen Universitäten fehlt man auch selten an seinem Arbeitsplatz und kann die notwendige Anwesenheit auf der Uni meist gut mit einer geringen Zahl an Urlaubstagen abdecken.

Es ist damit möglich, ohne größere Probleme neben dem Studium seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen - was auch wesentlich mehr Freiheit bedeutet, als von BAFÖG abhängig zu sein - und auch in Bezug auf die Lebensqualität wesentlich größere Sprünge erlaubt. Darüber hinaus behält man auch seinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, und ist damit wesentlich besser abgesichert, als im Falle eines hauptberuflichen Studiums.

Studierende, die ein berufsbegleitendes Studium absolviert haben, sind auch als Job-Bewerber meist wesentlich gefragter, weil sie eine Menge praktischer Erfahrung mitbringen - wesentlich mehr jedenfalls als reine Universitätsabgänger. Berufsbegleitende Studien sind heute die gebräuchlichste Form berufsbezogener universitärer Weiterbildung - und für die Mehrzahl der Menschen wahrscheinlich auch die sinnvollste.

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen