Karriere - Ratgeber und Lexikon

Baulohn

Die Abrechnung von Baulohn bedarf Spezialwissen, denn es gibt viele Besonderheiten bei der Lohnabrechnung im Baugewerbe. Für Arbeitgeber im Baubereich kann es eine Erleichterung sein, die Gehaltsabrechnung an einen professionellen Dienstleister zu übergeben.Baulohn

Baulohn und seine Besonderheiten

Der Baulohn setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, die je nach Baugewerbe unterschiedlich sind. Zudem gibt es verschiedene Tarife und Zusatzkassen. Für die Berechnung der Löhne ist Fachwissen notwendig, damit beispielsweise die Regelungen für Überbrückungsgeld, Saisonkurzarbeitergeld oder die Beiträge für die Zusatzversorgungskasse genaustens beachtet werden. Die Buchführung muss sich perfekt mit den zahlreichen Rahmentarifverträgen und Manteltarifverträgen auskennen. Diese Verträge werden zudem ergänzt durch Tarifverträge der Altersvorsorge und Urlaubskassen. Die Anforderungen sind somit recht komplex, zumal sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Tarifverträge immer wieder ändern können.

Berechnung von Baulohn bedarf viel Fachwissen und Zeit

Im Baugewerbe variieren die Arbeitszeiten je nach Wetter und Jahreszeit. Die Ausgleichszeiträume und Regelungen für das Arbeitszeitkonto sind in den Tarifverträgen festgelegt. Bei der Abrechnung müssen ebenso die Vorschriften für Saison-Kurzarbeitergeld und Kurzarbeit beachtet werden. Für die Baubranche gibt es verschiedene Vorschriften zum Meldewesen der Sozialversicherung. Auch dies gehört zum Fachwissen bei der Berechnung von Baulohn.

Für Laien könnte eine Baulohnabrechnung auf den ersten Blick nicht anders wirken, als eine Gehaltsabrechnung anderer Branchen. Wer sich aber detailliert mit Baulohn beschäftigt erkennt, dass es sich dabei nicht um eine gewöhnliche Lohnabrechnung handelt. Zu viele Faktoren, Regelungen und Vorschriften spielen hinein, um von einer simplen Berechnung reden zu können. Die Sozialabgaben werden erst dann berechnet, wenn alle anderen Faktoren berücksichtigt wurden, die mit dem Bruttolohn zusammenhängen. Dabei muss man jeden Monat die Sozialabgaben neu berechnen, da die Bruttolöhne stets variieren. Die Baulohnabrechnung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und um die Lohnabrechnung fehlerfrei durchführen zu können, muss sich stets auf dem neusten Stand der Gesetzeslage gehalten werden.



Professionelle Unterstützung für die Abrechnung von Baulohn

Für die Baulohnabrechnung wird kostenlose Software angeboten. Allerdings sollte man bedenken, dass diese Software mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die Gesetzesänderungen und Änderungen der Tarifverträge beachtet. Somit kann eine solche Software nur bis zur nächsten Änderung eine Hilfe sein. Der Kontrollaufwand ist dadurch sehr hoch. Auf Dauer wird es sich nicht rechnen, eine kostenlose Software zu nutzen und an anderer Stelle die Kosten für die Kontrolle und die Anpassung der Software zu bezahlen.

Es gibt Anbieter, die gewissenhaft die Baulohnabrechnung übernehmen. Hierbei übernimmt ein Firmenbetreuer die Abrechnung und das Unternehmen muss lediglich die entsprechenden Daten übermitteln. Zudem werden die Meldungen an die Sozialkassen, Finanzämter und Sozialversicherungsträger übernommen. Die Meldungen, Auswertungen und Abrechnungen werden beim Dienstleister archiviert.

Bei diesen Dienstleistern handelt es sich um Experten auf dem Gebiet des Baulohns, sodass sie über Fachwissen verfügen und ständig über die gesetzlichen Veränderungen informiert sind.

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen