Karriere - Ratgeber und Lexikon
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Gehaltsangabe

In manchen Stellenanzeigen werden die Bewerber gebeten, ihren Unterlagen eine Gehaltsangabe beizufügen. Diese Angabe fällt Vielen schwer. Einerseits möchte man sich nicht unter Wert verkaufen, andererseits will der Bewerber sich durch eine zu hohe Forderung nicht seine Chancen auf die Stelle verderben. Um diesem Zwiespalt zu entgehen, neigen viele Stellensuchende dazu, die Gehaltsangabe einfach wegzulassen.

Die Personalverantwortlichen lesen in den Bewerbungen dann oft Sätze wie 'Meine Gehaltsvorstellung würde ich gerne persönlich besprechen' oder ähnliches. Selbstverständlich werden die Bewerber aber vorsortiert und ein solcher Satz könnte zum grundlegenden Nachteil für den allzu zögerlichen Kandidaten werden. Wenn die Voraussetzungen allerdings ansonsten stimmen, ist das Fehlen einer Gehaltsangabe in der Regel kein Ausschlussgrund.



Ermittlung des adäquaten Betrags:


Aus Unsicherheit eine Spanne anzugeben, ist nicht zu empfehlen, denn Zaghaftigkeit kommt bei einer Bewerbung meist nicht gut an. Den besten Eindruck kann man beim Personalchef hinterlassen, wenn man klare Vorstellungen hat und diese auch nennt. Ein selbstbewusster und effektiver Mitarbeiter sollte seinen Wert kennen. Man sollte sich allerdings davor hüten, überzogene Gehaltsvorstellungen anzugeben. Das kann sehr schnell zu einem Ausschluss vom Bewerbungsverfahren führen.

Wenn man lange Jahre als Angestellter in einem Unternehmen tätig war, hat man sich wahrscheinlich mit der Zeit ein gewisses Gehalt erarbeitet, das man bei einem Wechsel nicht auf Anhieb erwarten kann. Deshalb sollte man vor dem Absenden einer Bewerbung genau recherchieren, welches Jahresgehalt für die entsprechende Position allgemein üblich ist. Ein Aufschlag von etwa zehn Prozent bei der Gehaltsangabe ist vollkommen in Ordnung, schließlich muss man damit rechnen, dass im persönlichen Gespräch noch verhandelt wird. Wenn Sie nach einer Gehaltsverhandlung eine Brutto Summe zum möglichen Verdienst erhalten haben, können Sie den Netto Betrag mit einem Brutto Netto Rechner berechnen.

Informationsquellen:


Als beste Quelle für Informationen über angemessene Gehaltsforderungen kann das Internet betrachtet werden. Dort finden sich verschiedene Gehaltsdatenbanken, in denen man kostenlos recherchieren kann. In den Branchen kann man für bestimmte Berufsgruppen nach dem Gehalt suchen, welches der Position, für die man sich bewirbt, entspricht.

Weiterführende Infos zum Thema:

Brutto-Netto-Rechner

Gehaltsverhandlung: Wie hoch ist mein Marktwert ?

Wie ermittelt ein Unternehmen den Marktwert eines Angestellten?

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen