Karriere - Ratgeber und Lexikon
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Nebenverdienst

In der heutigen Zeit wollen sich viele Menschen mit einem Nebenverdienst ein zweites Standbein schaffen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die einen möchten sich im Alltag gerne etwas mehr leisten und finanzieren Ihren Urlaub oder den wöchentlichen Restaurantbesuch mit einem Nebenverdienst.

Die andere Gruppe ist in Ihrem derzeitigen Job vielleicht nicht ausgefüllt oder ausgelastet und verschafft sich durch eine Nebentätigkeit die Möglichkeit der Selbstbestimmung oder die fehlende Kreativität. Ganz egal welche Gründe einen Arbeitnehmer zur Aufnahme einer Nebentätigkeit antreiben, es gibt ein paar Dinge, auf die geachtet werden sollten.

Muss der Arbeitgeber informiert werden?

 

Viele Arbeitnehmer sind der Meinung, dass der Arbeitgeber den Nebenverdienst verbieten darf, entsprechende Klauseln gibt es häufig in Arbeitsverträgen. Das ist so jedoch nicht ganz richtig. Ein Arbeitnehmer hat das Recht in seiner Freizeit einen weiteren Job auszuüben. Der Arbeitgeber darf dies nicht generell verbieten, auch die oft verwendete Formulierungsklausel „Bedarf der vorherigen Zustimmung“ ist unwirksam. Etwas anderes ist es, wenn ein Arbeitnehmer bei einem Konkurrenzunternehmen anfangen möchte oder selbst in Konkurrenz zum Arbeitgeber tritt. Dies darf der Arbeitgeber verbieten, es handelt sich dann um ein Wettbewerbsverbot. Der Arbeitgeber muss über eine Nebentätigkeit informiert werden, wenn die Nebentätigkeit mit der Haupttätigkeit kollidiert. Ein Verbot kann ausgesprochen werden, wenn die Nebentätigkeit die Haupttätigkeit beeinträchtigt.

 

Wo sind adäquate Nebenjobs zu finden?

 

Bevor eine Nebentätigkeit aufgenommen wird, sollten Sie die Angebote genau prüfen. In Zeitungen und im Internet gibt es sehr viele unseriöse Angebote. Die Betreiber locken mit leichter Arbeit, wenig Zeitaufwand und riesigen Verdiensten. In der Regel sind solche Angebote unseriös und verursachen Kosten, weil oft ein Konzept oder Programm gekauft werden muss. Einen Nebenverdienst wird damit nicht erzielt. Seriöse Angebote erkennt Sie daran, dass Sie für Ihr Geld auch entsprechend Arbeiten müssen. Bei einem Zeitaufwand von 10 – 12 Stunden wöchentlich kann ein Nebenverdienst von 400,00€ erzielt werden.

 

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen