Was verdient eigentlich ein …?
2.188 €
3.611 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 193 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Dolmetscher/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Dolmetscher/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Dolmetscher/-in – Berufsbild

Der Beruf des Dolmetschers bzw. der Dolmetscherin ist in der heutigen Zeit der weltweiten Vernetzung sehr gefragt, da diese helfen, sprachliche Barrieren zu überwinden. Dolmetscher beherrschen mehrere Sprachen und ermöglichen so die Kommunikation zwischen Menschen unterschiedlicher Muttersprachen. Sie können sowohl als Freiberufler als auch als festangestellte Mitarbeiter in großen Unternehmen tätig sein.

Da die Tätigkeit des Dolmetschers eng mit der des Übersetzers verwandt ist, werden diese Berufsgruppen häufiger miteinander verwechselt. Der Hauptunterschied beider Tätigkeiten besteht darin, dass Übersetzer nur fixierte, also schriftliche Texte übersetzen, während Dolmetscher das gesprochene Wort in die Zielsprache übertragen.

Aufgabenfelder von Dolmetschern

Dolmetscher bzw. Dolmetscherinnen übertragen das gesprochene Wort sofort mündlich in eine andere Sprache. Dafür benötigen Dolmetscher nicht nur absolute Konzentration, sondern es ist auch eine gute Vorbereitung erforderlich. Bevor eine mündliche Übersetzung erfolgen kann, müssen sich die Dolmetscher mit den zu übertragenden Themen und Inhalten vertraut machen. Dazu lesen sie sich in die entsprechenden Fachgebiete und deren Terminologie ein, führen Recherchen durch und legen Wortlisten an. Mit diesen selbsterstellten privaten Wörterbüchern arbeiten sie dann die meiste Zeit.

Dolmetscher benötigen bei ihrer Arbeit aber nicht nur Fachkenntnis, sondern ebenso ein gutes Verständnis für ihre Zielgruppe. So reicht die Tätigkeit eines Dolmetschers von internationalen Konferenzen bis hin zu Verhandlungen zwischen Geschäftspartnern sowie bei der Polizei und bei Gericht.

Außerdem gibt es unterschiedliche Arten des Dolmetschens, welche je nach Tätigkeitsbereich erforderlich werden. Während Simultandolmetscher das gesprochene Wort fast zeitgleich – also simultan – in die Zielsprache übertragen, übersetzen Konsekutivdolmetscher die ganzen Sätze oder Abschnitte erst, wenn der Redner diese beendet hat. Beim Simultandolmetschen sitzen die Dolmetscher in der Regel in schalldichten Kabinen, wo sie den Redebeitrag per Kopfhörer empfangen. Sie sprechen die Übersetzung direkt in ein Mikrofon, was die Konferenzteilnehmer dann durch ihre Kopfhörer empfangen.

Zugang zur Tätigkeit des Dolmetschers

Um als Dolmetscher bzw. Dolmetscherin tätig sein zu können, wird eine abgeschlossene Aus- bzw. Weiterbildung zum Dolmetscher oder ein entsprechendes grundständiges Studium vorausgesetzt. Für eine Tätigkeit im Bereich Konferenz- bzw. Simultandolmetschen ist in der Regel ein entsprechender Masterabschluss erforderlich.

Wer als Dolmetscher tätig sein möchte, sollte sich rechtzeitig dazu Gedanken machen, ob er allgemeinsprachlich arbeiten möchte oder sich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren will. Denn die besonderen Fachtermini in der Medizin, in der Rechtswissenschaft oder in den Naturwissenschaften müssen perfekt beherrscht und exakt angewendet werden können.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Dolmetscher/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen