Was verdient eigentlich ein …?

Damenmode – Brancheninformationen

Die Damenmode ist ein Teilbereich der Textil- und Modebranche. Gemessen an der Zahl der Beschäftigten und dem Umsatz der Branche ist die Textilindustrie einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des produzierenden Gewerbes. Zudem ist sie einer der ältesten. Die Textilindustrie wird meist nicht genau abgegrenzt, da die Grenzen zwischen der Textilindustrie auf der einen und der Bekleidungsindustrie auf der anderen Seite fließend sind, werden die beiden Sparten meist gemeinsam betrachtet und als Textil- und Bekleidungsindustrie angesehen.

Laut statistischen Angaben umfasst die Textil- und Modebranche, zu der auch die Damenmode gehört, rund 1.300 Betriebe, in denen insgesamt 130.000 Mitarbeiter tätig sind. In 2009 wurde für die Branche ein Umsatz von 28 Mrd. Euro erwirtschaftet. Zur Produktion gehören die Bereiche technische Textilien, Bekleidungstextilien sowie Haus- und Heimtextilien. Nach China, Hongkong und Italien gilt Deutschland als der viertgrößte Importeur von Erzeugnissen, die aus der Textil- und Bekleidungsindustrie stammen. Geht es um den Bereich der technischen Textilien dann ist Deutschland führend am Weltmarkt.

Arbeitsplätze gibt es nicht nur in der Textil- und Bekleidungsindustrie selbst, sondern auch bei den Zulieferern. So ist die Branche Zulieferer für die Fahrzeug- und Bauindustrie und beliefert ebenfalls die Pharmaindustrie. Andererseits benötigt die Textil- und Bekleidungsbranche auch die Leistungen anderer Unternehmen. Insgesamt kann also gesagt werden, dass die Textil- und Modebranche, zu denen auch die Sparte Damenmode zählt, direkt und indirekt Arbeitsplätze schafft.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel