News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Heute studieren, was morgen nicht gefragt ist

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Ausbildung & Berufseinstieg
11.11.2013

Bevor man sich für einen Studiengang entscheidet, sollten die Zukunftsaussichten bedacht werden. Einige Studiengänge sind zwar seit Jahrzehnten begehrt, doch das Risiko nach dem Studium arbeitslos zu werden, ist teilweise sehr hoch.

 

Was studieren ?

 

 

Studiengänge mit düsteren Aussichten:

 

 

Zu den beliebten Studiengängen zählt BWL (Betriebswirtschaftslehre). Betriebswirte werden überall gebraucht, doch aufgrund der hohen Anzahl von Betriebswirten werden immer niedrigere Gehälter ausgezahlt. Zudem führt das große Angebot an Betriebswirten dazu, dass die Arbeitslosenquote relativ hoch ist. Rund 56 Prozent der jüngeren Betriebswirte sind ohne Job. Bei den Rechtswissenschaften liegt die Zahl der Arbeitslosen mit 61 Prozent noch höher. Bis 2019 werden jedes Jahr rund 7 000 Rechtswissenschaftler in Rente gehen. Gleichzeitig werden bis 2019 jährlich zirka 12 000 Absolventen erwartet. Wer Rechtswissenschaften studieren möchte, sollte sich spezialisieren, beispielsweise für die IT-Branche.

Zukunftsträchtige Studiengänge:

Generell sollte natürlich ein Studium nach eigenen Interessen und Fähigkeiten gewählt werden. Der Beruf sollte ein großes Stück Berufung in sich tragen, denn wer mit Lust und Freude arbeiten geht, wird erfolgreicher sein als derjenige, der in erster Linie die Gehaltshöhe als Ziel vor Augen hat. Dennoch sollte beachtet werden, ob ein Studiengang Zukunft hat. Zu den zukunftsträchtigen Studiengängen gehören die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Michael Weegen, Berufsforscher, hat in Zusammenarbeit mit dem Stern-Magazin die Berufsaussichten von begehrten Studienfächern ausgewertet. Demnach stehen folgende chancenreiche Studiengänge auf den ersten Plätzen:

➤ Bauingenieur

➤ Humanmediziner

➤ Informatiker

➤ Maschinenbauer

➤ Mathematiker

➤ Physiker

➤ Wirtschaftsingenieur

➤ Verwaltungswesen

➤ Zahnmediziner

➤ Elektrotechniker

Außerdem gibt es überarbeitete und neue Studiengänge, deren berufliche Perspektiven sehr gut sind. Dazu gehören beispielsweise Molekulare Medizin, Friedensforschung, Bioingenieur, Computervisualistik, Nanotechnologie, Regenerative Energiesysteme oder Online-Journalismus.

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen