Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Hilfsorganisationen – Brancheninformationen

Hilfsorganisationen haben es sich zur Aufgabe gemacht Menschen oder Tieren zu helfen oder auch Sachwerte (wie z. Bsp. besonders schützenswerte Kulturgüter) zu bewahren. Die meisten Hilfsorganisationen finanzieren ihre Arbeit vorwiegend durch Spenden von Unternehmen sowie Privatpersonen oder beispielsweise die Vergabe von Patenschaften. Man unterscheidet zwischen humanitären Hilfsorganisationen, die sich auf die Hilfe für Menschen konzentrieren und Tierhilfsorganisationen, die Tieren in Notsituationen helfen. Humanitäre Hilfsorganisationen stellen materielle und logistische Hilfsmittel zum Schutz von Menschen in Notlagen zur Verfügung und verteilen diese. Solche Notlagen können durch eine medizinische Katastrophe, eine Naturkatastrophe oder durch einen bewaffneten Konflikt entstehen. Hilfsorganisationen sind meist unparteiisch und neutral und konzentrieren sich auf die Beseitigung des Leidens der betroffenen Bevölkerung. Grundlegend kann man humanitäre Hilfsorganisationen in drei Kategorien unterteilen:

1.) die Entwicklungshilfe, die heutzutage eine meist partnerschaftliche Entwicklungszusammenarbeit von Industrie- und Entwicklungsländern ist. Durch Entwicklungshilfe sollen weltweite Unterschiede in der sozioökonomischen Entwicklung und in den allgemeinen Lebensbedingungen dauerhaft und nachhaltig abgebaut werden.

2.) Organisationen zur Nothilfe und Notfallvorsorge, die sich um die Abwehr von Gefahren für die Gesundheit und das Leben von Menschen, sowie von Sachgütern kümmern Diese Hilfsorganisationen haben überwiegend Aufgaben im Bereich des Gesundheitswesens, wie Sanitätsdienste bei Großveranstaltungen aller Art, Rettungsdienste und Hilfe für pflegebedürftige Menschen oder Krankenrückholung aus dem Ausland. Außerdem sind manche auch im Katastrophenschutz tätig und leisten Erste Hilfe, Betreuung, Verpflegung und technische Hilfe bei Großschadensereignissen im In- und Ausland. Des Weiteren kümmern sich Organisationen zur Nothilfe und Notfallvorsorge um die Vorbeugung, hierzu zählt zum einen die Aufklärung über Gefahren und zum anderen die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe. Bekannte Beispiele für solche Organisationen sind das Deutsche Rote Kreuz und die Johanniter-Unfall-Hilfe.

3.) Kinderhilfswerke sind gemeinnützige humanitäre Hilfsorganisationen, die sich besonders für die Förderung von Kindern und deren sozialem Umfeld einsetzen, mit dem Ziel, die Lebensverhältnisse von Kindern in einzelnen Ländern und weltweit zu verbessern. Sie sind vor allem in den ärmeren Regionen und Entwicklungsländern aktiv. Große internationale Kinderhilfswerke sind z. Bsp. UNICEF und SOS-Kinderdorf. Tierhilfsorganisationen kümmern sich um die Versorgung von Tieren in Notsituationen.

Eine Notsituation kann zum Beispiel durch eine Naturkatastrophe oder eine tierverachtende Haltung (die in süd- und osteuropäischen Ländern oft noch vorherrscht) darstellen. In solchen Notlagen helfen Organisationen, wie z.B. die WSPA Welttierschutzgesellschaft und der Internationale Tierschutz Fonds (IFAW) mit Futter, Trinkwasser sowie medizinischer Versorgung und entwickeln auch Frühwarnsysteme.

Das könnte Sie auch interessieren

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen