Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

IT-Systemhaus – Brancheninformationen

Ein IT-Systemhaus beinhaltet die Bereitstellung von Teil- und Komplettlösungen der Informatikbranche. Das Angebot umfasst sowohl Standardprodukte als auch Lösungen, die speziell an die Erfordernisse und Wünsche der Kunden angepasst sind. Darüber hinaus gehört eine umfassende Kundenbetreuung, angefangen von einer Unterbreitung passender Angebote über die Installation von Hard- und Software beim Anwender bis zur Durchführung von Reparaturen oder der Beschaffung von Ersatz zum Programm eines jeden IT-Systemhauses.

Der Bedarf an IT-Produkten hängt im Wesentlichen vom jeweiligen Kunden – in der Regel kleine bis mittelständische Unternehmen – ab. Beispielsweise hat ein Handwerksbetrieb einen völlig anderen IT-Bedarf als ein produzierendes Unternehmen der Automobilbranche. Ziel eines IT-Systemhauses ist die maßgeschneiderte Bereitstellung einer IT-Infrastruktur, die von einem PC-Einzelarbeitsplatz bis zu einem komplexen Firmennetzwerk, von der Einrichtung einer Standardsoftware wie Office- und Grafikpakete bis zur eigenen Webpräsenz reichen kann. Die Bereitstellung von Updates gehört ebenso zum Service wie die Hilfestellung bei Problemen, beispielsweise einem Datenverlust infolge eines Hardwaredefektes.

Die Mitarbeit in einem IT-Systemhaus stellt eine abwechslungsreiche und zugleich anspruchsvolle Aufgabe dar. Grundlage ist ein abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium, nach Möglichkeit in einer wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Fachrichtung bzw. ein Studium an einer Berufsakademie. Zu den Fähigkeiten und Fertigkeiten gehören vor allem das logische Denken und Erkennen von Zusammenhängen innerhalb komplexer Strukturen, einwandfreie Kenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik und Informatik sowie der sichere Umgang mit der IT-Infrastruktur. Die Installation von standardmäßiger Software sollte ebenso vertraut sein wie die Entwicklung komplexer Lösungen, das Beherrschen gängiger Programmiersprachen und gutes Englisch in Wort und Schrift. Ein seriöses Auftreten, Teamfähigkeit, Spaß am Umgang mit Menschen, Mobilität und Flexibilität sowie der Wille, auch nach der Berufsausbildung immer wieder neues Wissen anzueignen, runden den Mitarbeiter eines IT-Systemhauses ab.

Der ständig wachsende Bedarf an IT-Lösungen auch in kleineren Unternehmen sorgt für eine gute Auftragslage bei den IT-Systemhäusern. Neben der Einrichtung von Firmennetzwerken stehen vor allem professionelle Webauftritte hoch im Kurs. Eine Internetpräsenz ist die Visitenkarte eines Unternehmens, von deren Gestaltung und Design der Umsatz abhängen kann. Ein IT-Systemhaus bietet auch auf diesem Gebiet individuelle Lösungen, beispielsweise mit integriertem Online-Shop, Webforum oder Gästebuch. Der Service beinhaltet die Beratung des Kunden bei deren Gestaltung und Umsetzung einschließlich seiner Veröffentlichung im Netz. Eine regelmäßige Betreuung erfolgt auf der Grundlage mehrjähriger Service- und Wartungsverträge.

Zu den Aufgaben eines IT-Systemhauses gehören auch die Beschaffung von Hard- und Software einschließlich der Abwicklung von Garantiefällen und die fachgerechte Entsorgung von Altgeräten. Selbst die Unterbreitung eines für den Kunden tragbaren Finanzierungs- oder Leasingangebotes wird von den meisten IT-Systemhäusern übernommen. Die kurzfristige Behebung von Störungen auf der Grundlage von Wartungsverträgen ist für ein IT-Systemhaus ebenso selbstverständlich wie die Stellung von Ersatzgeräten, Erarbeitung von Dokumentationen oder die Information der Kunden über neue Produkte auf dem IT-Sektor. IT-Systemhäuser bieten somit einen ganzheitlichen Service, der von der Bedarfsanalyse über die Installation und Konfiguration von Informatiklösungen bis zu umfangreichen Supportleistungen reicht.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen