Karriere - Ratgeber und Lexikon

TVöD-K

TVöD-K - Verbesserungen für Krankenhauspersonal. Menschen, die in Krankenhäusern arbeiten, müssen rund um die Uhr in Bereitschaft sein und immer das Wohl der Patienten im Blick haben. Fehler, die durchaus menschlich sind und passieren können, haben hier mitunter gravierende Auswirkungen. Krankenhauspersonal untersteht einer extremen Belastung – körperlich wie auch mental. Diese tägliche Belastung sollte auch entsprechend entlohnt werden. Die Gehälter der Mitarbeiter in Krankenhäusern werden im TVöD-K geregelt. Der TVöD hat den sogenannten BAT abgelöst. Bis zum Oktober 2005 waren die Gehälter für Angestellte im öffentlichen Dienst durch den Bat geregelt. Neu ist ab diesem Datum, dass auch Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Kureinrichtungen Ihre eigenen Gehaltstabellen haben.

Aktuelle Änderungen im TVöD

Besonders für Mitarbeiter, die in Krankenhäusern arbeiten, gibt es ab dem 01.02.2011 eine Änderung in der Gehaltsstruktur. Ab sofort werden die Bereitschaftsdienste besser bezahlt. Es ist eine Tatsache, dass Krankenhäuser ohne Bereitschaftsdienste nicht auskommen können. Die Kosten würden explosionsartig steigen, wenn zusätzliches Personal eingestellt werden würde. Um den Anforderungen der Betreuung zum Beispiel in der Nacht und am Wochenende gerecht zu werden, werden Bereitschaftsdienste zur Verfügung gestellt. Das Pflegepersonal, aber auch Ärzte werden abwechselnd in die Bereitschaftsdienste eingeteilt. Zusätzlich zu Ihrer Bereitschaftsvergütung erhalten die Mitarbeiter, die unter den TVöD-K fallen, in der Zeit des Bereitschaftsdienstes (21:00 Uhr bis 06:00 Uhr) einen Zeitzuschlag in Höhe von 15 v.H.

Weitere Verbesserungen für die Angestellten

Des Weiteren erhalten die Mitarbeiter, die unter den TVöD-K fallen, Zusatzurlaub für die nächtliche Bereitschaft. Die Mitarbeiter erhalten im Kalenderjahr 2 Tage mehr Urlaub. Die Voraussetzung für zwei Tage mehr Urlaub im Kalenderjahr ist, dass mindestens 288 Bereitschaftsstunden kalenderjährlich in der Zeit von 21:00 Uhr bis 06:00 Uhr erbracht wurden. Eine weitere Verbesserung ist eine erhöhte Jahressonderzahlung. Mitarbeiter, die sich in der Gehaltsstufe 9aKR befinden, erhalten eine Jahressonderzahlung in Höhe von 90 v. H. bisher wurde für diese Gruppe 80 v. H. gezahlt.

Hier finden Sie weitere Infos zum TVöD Rechner

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie viel Weihnachtsgeld erhalten Beamte?

Vorteile Beamte – welche finanziellen Vergünstigungen gibt es?

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen