Was verdient eigentlich ein …?

Jobangebote für Popsänger/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  

Popsänger/-in – Berufsbild

Einer der Musikbereiche, in denen Sänger tätig sein können, ist die Popmusik. Popsänger singen live oder nehmen Songs auf, ihre Arbeitsplätze sind somit neben Proberäumen die Bühne oder das Studio.

Mit der Stimme als Instrument: zur Tätigkeit von Popsängern

Mit den Songs, die Popsänger später performen sollen, setzen sie sich zunächst einmal im Selbststudium auseinander, studieren Text und Melodie ein und erarbeiten eine eigene Interpretation. Dabei sind auch die tägliche Pflege der Stimme und die Stimmbildung für Sänger im Allgemeinen sehr wichtig.

Einen Popsänger bzw. eine Popsängerin findet man insbesondere bei Events, in Coverbands, auf Festivals und auf den großen Bühnen dieser Welt. Vor Auftritten im Rampenlicht müssen Popsongs jedoch zunächst einmal einstudiert und geprobt werden. Hierbei spielen gegebenenfalls auch Elemente aus dem Bereich Entertainment eine Rolle: Für Bühnenproduktionen werden darstellerische Aufgaben wie zum Beispiel Bewegungen, Mimik, Körpersprache und zum Teil auch Tanzszenen unter Anleitung der Regie einstudiert. Zudem machen sich Popsänger in der Vorbereitung mit Bühnenbild, Requisiten und Kostümen vertraut. Auf der Bühne tragen Popsänger dann allein oder mit anderen Sängern und Musikern Popsongs live vor Publikum vor.

Für eine erfolgreiche Karriere als Popsängerin ist die richtige Vermarktungsstrategie unerlässlich: Insbesondere in der Unterhaltungsmusikbranche steht neben dem musikalischen Können und der künstlerischen Ausstrahlung das Marketing im Vordergrund. Zum Beruf des Popsängers kann im Rahmen der Vermarktung auch das Drehen von Musikvideos gehören. In den meisten Fällen arbeiten Popsänger mit einer Band, einer Agentur und einem Musiklabel bzw. einer Plattenfirma zusammen und knüpfen Kontakte zu Veranstaltern aus Kultur und Wirtschaft.

Ein weiterer Teil des Aufgabenspektrums von Popsängern besteht in der Mitwirkung an Studioproduktionen für Tonträger-, Hörfunk- und Fernsehaufnahmen. Diese planen und organisieren sie ebenso wie Auftritte und Konzerte.

Ein anderes mögliches Betätigungsfeld für Popsänger bildet der Unterricht von Nachwuchssängern: Privat oder an einer Schule können sie Gesangs-, Stimmbildungs- oder Sprechunterricht erteilen oder Chöre leiten. Zudem übernehmen sie musikpädagogische Aufgaben an Musikschulen und Konservatorien.

Das sollten Popsänger mitbringen

Sänger im Allgemeinen sollten selbstverständlich musikalische Fähigkeiten mitbringen: Beispielsweise ist es für Popsänger hilfreich, wenn sie in der Lage sind, Noten zu lesen. Das Vom-Blatt-Singen ist auch ein fester Bestandteil des Musikstudiums. Zudem sollten Popsänger über ein sehr gutes Gehör verfügen.

Des Weiteren ist ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein für souveräne Bühnenauftritte von Vorteil. Außerdem erfordern das Üben und Proben über längere Zeiträume hinweg sowohl Disziplin als auch ein hohes Konzentrationsvermögen. Nicht zuletzt ist für Bühnenauftritte auch eine gewisse körperliche Belastbarkeit und Durchhaltevermögen notwendig.

Zu dem Beruf als Popsänger gehört im Falle von Auftritten weiterhin die Bereitschaft, auch in den Abendstunden – und das auch am Wochenende und an Feiertagen – Vorstellungen zu geben.

Der Weg zur erfolgreichen Karriere in der Popmusik

Eine Gesangsausbildung, ob klassisch oder auf Pop ausgerichtet, ist auch für die Tätigkeit von Popsängern Voraussetzung, um die Stimme bestmöglich auszubilden und ihr nicht zu schaden. Professionelle Sänger haben häufig ein klassisches Musikstudium absolviert. Wer im Bereich der Popmusik tätig sein möchte, hat zudem die Möglichkeit, einen entsprechenden Studiengang wie das noch recht neue Studium Popular Music zu belegen. Dort kann als Schwerpunkt das Fach Gesang gewählt und zusätzlich ein Instrument erlernt werden. Weitere Fächer im Studium der Popmusik sind beispielsweise Komposition, Arrangement, Songwriting, Studioproduktion, Musiktheorie und Musikwissenschaften. Die Option des Popmusik-Studiums ist hierzulande jedoch noch nicht weit verbreitet.

Für Popsänger, die von einer Karriere als Superstar träumen, ist es zudem von großer Bedeutung, überhaupt erst einmal entdeckt zu werden. Dies setzt viel Eigeninitiative und investierte Zeit voraus. Denn allein der Spaß am Singen ist für das Erklimmen der Karriereleiter in keinem Falle ausreichend – hinzukommen sollten neben einem gewissen Talent auch eine ordentliche Portion Glück und das nötige Engagement.

Popsänger, die ihre Chancen erhöhen wollen, treten auf besonders vielen Bühnen auf oder produzieren eine Demo-CD im Tonstudio, mit der sie sich bei Plattenfirmen bewerben. Talentsucher besuchen häufig kleinere Veranstaltungen mit dem Ziel, dort geeignete Popsänger zu finden. Einige Optionen, um den Auftritt vor Publikum zu proben und Gesangsroutine zu erwerben, sind:

  • Volksfeste
  • Bandfestivals
  • Soloauftritte innerhalb von Kirchen- und Uni-Chors
  • Fußgängerzonen
  • Castingshows
  • Musikwettbewerbe an Musik- und Gesangsschulen

Derartige Veranstaltungen bieten zudem die Möglichkeit, Medieninteresse an der eigenen Person zu generieren bzw. zu steigern, sich Feedback einzuholen und unter Umständen Insidertipps von anderen Anwesenden zu erhalten.

Zudem hat die Videoplattform YouTube in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung für Künstler und die Popkultur gewonnen: Für Popsänger wie auch andere Musiker kann die Plattform ein wichtiger Kanal sein, um das Publikum direkt zu auch ohne Plattenfirma zu erreichen.

Hat man einen der begehrten Plätze als Popmusiker in einer Künstlergruppe und einen Plattenvertrag ergattert, besteht die Möglichkeit, nach und nach Geld zu verdienen und die eigenen Ziele zu verwirklichen.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen