Karriere - Ratgeber und Lexikon
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Initiativbewerbung

Der Name lässt bereits vermuten, worum es bei einer Initiativbewerbung geht: Man zeigt Eigeninitiative, indem man sich unaufgefordert in einem Unternehmen bewirbt. Das bedeutet, dass man sich nicht auf eine Stellenausschreibung hin meldet, sondern nach eigener Recherche um einen Job bewirbt.

Nachteil kann dabei sein, dass die gewünschte Stelle zum Zeitpunkt der Initiativbewerbung nicht zu vergeben ist. Daher ist es ratsam sich vorab mit dem Unternehmen telefonisch in Verbindung zu setzen um heraus zu finden, ob die Position derzeit zu besetzen ist.

Sollte kein Bedarf bestehen, was die gewünschte Stelle angeht, wird möglicherweise auf einen anderen Job verwiesen oder die Bewerbung wird, sofern sie überzeugt hat, aufbewahrt, um bei Bedarf auf den Initiativbewerber zurückzukommen. Es ist grundsätzlich davon abzuraten, sich blind um einen Job zu bewerben: Dabei verschwendet der Bewerber nur Zeit und Geld. Intensive Vorabrecherche ist daher für eine Initiativbewerbung unerlässlich.

Durch eine Initiativbewerbung demonstriert man nicht nur großes Interesse, sondern auch Motivation, Engagement und –natürlich- die Initiative, was der Arbeitgeber in der Regel sehr schätzen wird. Außerdem hat man nicht zwangsläufig mit großer Konkurrenz zu rechnen, wie es bei einer Stellenausschreibung meist der Fall ist, da der Arbeitsplatz, auf den man sich bewirbt, ja nirgends ausgeschrieben ist. Somit bekommt die Initiativbewerbung volle Aufmerksamkeit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei der Formulierung nicht die Anforderungen eines Stellenangebots berücksichtigen muss, sondern sich von seiner „Schokoladenseite“ präsentieren kann. Generell gilt für die Initiativbewerbung Gleiches wie für die "normale" Bewerbung: Dem Anschreiben sollten sowohl ein Lebenslauf als auch ein Foto beiliegen. Im Anschreiben der Initiativ Bewerbung sollte man darauf eingehen, wer man ist, welche Ausbildung und Qualifikationen man hat und was man derzeit macht. Außerdem sollte man unbedingt erläutern, warum man sich auf welche Position bewirbt, und weshalb gerade in dem jeweiligen Unternehmen.

Weiterführende Infos zum Thema:

Fangfrage im Bewerbungsgespräch: “Dann erzählen Sie mal was über sich!“

Neuer Trend in der Bewerbung – Lebenslauf ohne Foto?

Das steckt wirklich hinter der Gehaltsangabe in der Bewerbung!

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen