Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
 
3.455 €
6.049 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 3.658 Datensätze

 

Jobangebote für EDI-Spezialist/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu EDI-Spezialist/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig Jobangebote sowie Informationen zum Thema Gehalt und Karriere per E-Mail. Diese können jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

EDI-Spezialist/-in – Berufsbild

Die Abkürzung EDI steht zunächst einmal für Elektronic Data Interchange, also für elektronischen Datenaustausch. Dabei handelt es sich also um Verfahren, die für den Versand von Nachrichten zwischen Systemen in unterschiedlichen Institutionen gebraucht werden. Um also mit Verfahren arbeiten zu können, die für EDI gebraucht werden, muss man eine Ausbildung in dem Bereich der Informatik absolviert haben. Ein Studium in diesem Fachbereich ist ebenfalls eine Möglichkeit, um zu lernen, mit solchen Verfahren zu arbeiten.


Das Prinzip von EDI ist, einen Datenaustausch zu ermöglichen, der möglichst schnell und fehlerfrei abläuft. Das bedeutet, dass man dazu Systeme braucht, die aufeinander und auf die Bedürfnisse der Firmen abgestimmt sind.

Als Informatiker muss man solche Systeme und Anwendungen entwickeln. Das bedeutet, dass man zunächst die Ansprüche der Kunden aufnehmen und dann entsprechende Konzepte entwickeln muss. Anhand dieser Konzepte kann dann ein System beziehungsweise eine Anwendung gestalten und gegebenenfalls in ein bereits bestehendes System integrieren. Je nach Schwerpunkt der Ausbildung, die man absolviert hat, kann man auch völlig neue Anwendungen schreiben und mit Hilfe von der Programmierersprache umsetzen. Auch hier ist zunächst der Kundenwunsch die Grundlage des Konzeptes.

EDI stellt also eine große Bandbreite an Beschäftigungsmöglichkeiten dar. Denn jedes Unternehmen muss mittlerweile über Daten mit anderen Unternehmen, Betrieben und Firmen kommunizieren. Auch andere Institutionen bedienen sich dieser Verfahren, um einen schnellen und fehlerfreien Informationsfluss zu ermöglichen. Nicht zuletzt die Medienbranche, die nicht nur aktuelle Nachrichten möglichst schnell verarbeiten muss, sondern auch möglichst detailliert berichten muss.

Vor allem stellen diese Verfahren aber Weiterentwicklungsmöglichkeiten dar. Besonders in der Unterhaltungsbranche und in dem Wirtschaftszweig der Kommunikation können diese genutzt werden. Wer in diesem Bereich arbeitet beziehungsweise in diesem Bereich ein Studium oder eine Ausbildung absolviert, investiert in die Zukunft, da besonders diese Branche stabil und sehr gefragt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen