Gehaltsspanne: Fachwirt/-in im Erziehungswesen in Deutschland

 
3.579 €
3.969 €
4.402 €
25%
50%
25%
  • 3.969 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.579 € (Unteres Quartil) und 4.402 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Fachwirt/-in im Erziehungswesen

 

Fachwirte und Fachwirtinnen im Erziehungswesen haben die Leitung von sozialpädagogischen Einrichtungen oder Teilbereichen dieser Einrichtungen zur Aufgabe. Dort sind sie für die betriebswirtschaftlichen Abläufe verantwortlich und übernehmen neben der Anleitung der Mitarbeiterinnen vor allem organisatorische und verwaltende Aufgaben sowie Tätigkeiten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Angrenzende Berufe sind unter anderem Erzieher, Heimleiterin und Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Fachwirt/-in im Erziehungswesen

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was machen Fachwirte im Erziehungswesen?

Fachwirte im Erziehungswesen leiten sozialpädagogische Einrichtungen und verantworten dort die betriebswirtschaftlichen Abläufe. Zu ihren Aufgaben gehören vor allem organisatorische und verwaltende Tätigkeiten. Beispielsweise analysieren sie die Betriebsabläufe und planen und kontrollieren die Ausgaben der Einrichtung. Außerdem koordinieren sie den Personaleinsatz und erstellen Dienstpläne.

Auch Führungsaufgaben gehören zum Arbeitsalltag von Fachwirten im Erziehungswesen. Sie leiten die Mitarbeiter an, kontrollieren ihre Arbeit und arbeiten neue Mitarbeiter ein.

Darüber hinaus pflegen sie den Kontakt zu den Eltern der Kinder in der Einrichtung und beraten diese bei Bedarf. Außerdem stehen sie in Kontakt mit Unternehmen, die für die Einrichtung tätig sind, beispielsweise Essensdienste oder Handwerksunternehmen. Weiterhin übernehmen Fachwirte im Erziehungswesen Aufgaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und vertreten die jeweilige sozialpädagogische Einrichtung nach außen.

Arbeitgeber und Branchen

Fachwirtinnen im Erziehungswesen finden vor allem im Sozialwesen eine Beschäftigung. Sie arbeiten hauptsächlich in sozialen oder sozialpädagogischen Einrichtungen wie Jugendwohnheimen, Kindergärten, Kinderkrippen und Kinderhorten.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Fachwirt/-in im Erziehungswesen
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.156 €
Bayern: 4.056 €
Berlin: 3.827 €
Brandenburg: 3.490 €
Bremen: 3.883 €
Hamburg: 4.090 €
Hessen: 4.128 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.412 €
Niedersachsen: 3.791 €
Nordrhein-Westfalen: 3.983 €
Rheinland-Pfalz: 3.930 €
Saarland: 3.854 €
Sachsen: 3.501 €
Sachsen-Anhalt: 3.462 €
Schleswig-Holstein: 3.750 €
Thüringen: 3.498 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Fachwirtin im Erziehungswesen?

Fachwirtin im Erziehungswesen ist eine kaufmännische Weiterbildung, die in Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden kann und dementsprechend zwischen zehn und zwölf Monate dauert. Um zur Teilnahme an dieser Weiterbildung zugelassen zu werden, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen oder pädagogischen Bereich in Kombination mit mindestens zwei Jahren Berufspraxis erforderlich. Mögliche Vorausbildungen sind zum Beispiel Erzieherin, Sozialpädagogin oder Heilerziehungspflegerin. Im Rahmen der Weiterbildung werden unter anderem folgende Inhalte vermittelt:

  • Personalwirtschaft
  • Marketing, Werbung, Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation und Qualitätsmanagement
  • Kommunikationskompetenz, Führungskompetenz und Methodenkompetenz

Wer seine Karrierechancen nach der abgeschlossenen Weiterbildung weiterhin verbessern möchte, kann dies mit einem Studium erreichen. Durch den Weiterbildungsabschluss kann ein Studium auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung absolviert werden. Besonders naheliegend sind folgende Studiengänge:

  • Soziale Arbeit
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaft
  • Betriebswirtschaftslehre

Anpassungsweiterbildungen helfen Fachwirtinnen im Erziehungswesen dabei, ihr berufliches Wissen in einzelnen Bereichen aufzufrischen, zu vertiefen oder zu erweitern. Unter anderem werden Anpassungsweiterbildungen in folgenden Themenbereichen angeboten:

  • Sozialmanagement
  • Mitarbeiterführung und Teamarbeit
  • Personalwesen und betriebliches Sozialwesen
  • Elternberatung und Erziehungsberatung

Welche Voraussetzungen sollte eine Fachwirtin im Erziehungswesen mitbringen?

Für die Anleitung der Mitarbeiterinnen sollten Fachwirtinnen im Erziehungswesen sowohl Führungskompetenz und Durchsetzungsvermögen als auch Sozialkompetenz und Teamfähigkeit mitbringen. Kommunikationsstärke hilft ihnen zudem im Umgang mit Kindern, Mitarbeiterinnen und Eltern sowie mit Unternehmen, die für die jeweilige Einrichtung tätig sind. Außerdem sind Organisationstalent und Sorgfalt wichtige Voraussetzungen für die Erledigung von verwaltenden Aufgaben.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.947 €
 
7–9 Jahre
3.689 €
 
3–6 Jahre
3.630 €
 
< 3 Jahre
3.588 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.370 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.295 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.048 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.703 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Fachwirt/-in im Erziehungswesen

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden