Gehaltsspanne: Geomatiker/-in in Deutschland

 
3.259 €
3.689 €
4.176 €
25%
50%
25%
  • 3.689 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.259 € (Unteres Quartil) und 4.176 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Geomatiker/-in

 

Ein Geomatiker bzw. eine Geomatikerin beschäftigt sich beruflich mit der Erhebung und Verarbeitung von Geodaten.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Geomatiker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben der Geomatiker

Angestellte in diesem Berufszweig sind Experten für Geoinformationen und übernehmen Aufgaben rund um die Prozesskette, die bei der Auswertung von Geodaten entsteht. Dabei geht es unter anderem um die Beschaffung und Erfassung der Datensätze. Wichtig ist, dass sie vermessungstechnische Methoden von solchen der Fernerkundung unterscheiden sowie Lagevermessungen, Höhenvermessungen und satellitengestützte Messungen durchführen können.

Die Bereinigung der Datensätze zählt ebenfalls zu den Aufgaben des Geomatikers, so dass zur weiteren Verarbeitung im besten Fall ausschließlich sinnvoll nutzbare Daten bereitgestellt werden. Dazu werden die Daten unter Berücksichtigung relevanter Kriterien, wie Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit, Plausibilität und Genauigkeit in Augenschein genommen. Anhand der erhobenen Geodaten berechnen Geomatiker Lage, Höhe, Flächen und Volumen geografischer Parameter und stellen diese in Karten, Plänen oder Datenmodellen dar. Zu den Fähigkeiten der Geomatiker gehören auch die Unterscheidung von Datenaustauschformaten, die Konvertierung von Daten sowie die Bewertung, Interpretation und Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen Quellen.

Mögliche Arbeitsbereiche

Geomatiker im öffentlichen Dienst arbeiten in Behörden des Vermessungswesens sowie in Dienststellen des Kataster- und Geoinformationswesens. In der Privatwirtschaft üben sie ihren Job in Verlagen für Kartografie, Unternehmen der Geoinformationswirtschaft oder Firmen der Fernerkundung aus.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Geomatiker/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.863 €
Bayern: 3.769 €
Berlin: 3.557 €
Brandenburg: 3.243 €
Bremen: 3.609 €
Hamburg: 3.801 €
Hessen: 3.836 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.172 €
Niedersachsen: 3.523 €
Nordrhein-Westfalen: 3.702 €
Rheinland-Pfalz: 3.652 €
Saarland: 3.582 €
Sachsen: 3.254 €
Sachsen-Anhalt: 3.217 €
Schleswig-Holstein: 3.485 €
Thüringen: 3.251 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Ausbildungsweg

Der Beruf des Geomatikers ist nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Die betreffende Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und kann sowohl im öffentlichen Dienst als auch in Industrie und Handel absolviert werden.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.209 €
 
7–9 Jahre
3.627 €
 
3–6 Jahre
3.462 €
 
< 3 Jahre
3.340 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.697 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.091 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.738 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.264 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Geomatiker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden