Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
 
Berechnung nicht möglich.
Nicht genügend Datensätze vorhanden.
 

Jobangebote für Konzerncontroller/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Konzerncontroller/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig Jobangebote sowie Informationen zum Thema Gehalt und Karriere per E-Mail. Diese können jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Konzerncontroller/-in – Berufsbild

In einem Konzern stehen mehrere Unternehmen unter einer einheitlichen Leitung. Dies kann zu Herausforderungen führen, besonders da alle Interessen und Informationen berücksichtigt werden müssen. Konzerncontroller und Konzerncontrollerinnen nehmen sich dieser Herausforderungen an und delegieren Entscheidungen und Informationsströme im Konzern.

Was macht ein Konzerncontroller?

Die Konzernleitung übernimmt in der Regel hauptsächlich die zentralen Entscheidungen, die die Unternehmen betreffen. Die Abstimmung vieler anderer Prozesse übernimmt das Konzerncontrolling. Die Konzerncontroller stellen somit einen Knotenpunkt dar, in dem sich alle Information darüber sammelt, was in den Unternehmen passiert. Ihre Hauptaufgabe besteht daher darin, die Koordinationsfähigkeit der Konzernführung zu sichern.

Ein Konzerncontroller wirkt bei der strategischen sowie operativen Konzernplanung mit. Er erstellt Budgetplanungen, Forecasts, Quartalsprognosen und Financial Reportings für die einzelnen Geschäftsbereiche. Er überprüft anhand von Soll-Ist-Analysen den Leistungsfortschritt des Konzerns und erarbeitet Maßnahmen, um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu optimieren. Die Analysen und Ergebnisse werden in Leistungsberichten für die Konzern- und Unternehmensleitung festgehalten.

Außerdem führen Konzerncontroller Wirtschaftlichkeitsprüfungen durch, um zu entscheiden, ob bestimmte Maßnahmen wie die Eröffnung einer neuen Filiale, der Bau eines Lagers oder der Kauf neuer Anlagen für den Konzern profitabel sind.

Wie wird man eine Konzerncontrollerin?

Die Ausbildung und berufliche Laufbahn einer Konzerncontrollerin sind nicht einheitlich geregelt. Ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Wirtschaftswissenschaften oder der Abschluss in einem vergleichbaren Studiengang wird jedoch meist gefordert. Besonders gute Chancen hat eine Konzerncontrollerin, wenn sie sich bereits im Studium für den Schwerpunkt Finanzen oder Controlling entschieden hat und zusätzlich schon fundierte Berufserfahrung sammeln konnte. Um ihr Wissen gezielt zu festigen, bietet es sich an, ein entsprechendes Fachseminar zu besuchen.

Konzerncontrollerinnen zeichnen sich durch analytisches Denkvermögen und Zahlenaffinität aus. Sie verfügen über ein hohes Verantwortungsbewusstsein, ergreifen Eigeninitiative und sind äußerst kommunikativ, um ihrer Aufgabe als Schnittstelle verschiedener Unternehmensbereiche gerecht zu werden. Gerade in internationalen Konzernen sind verhandlungssichere Fremdsprachenkenntnisse gefordert, vor allem in Englisch, ebenso wie interkulturelle Kompetenzen. Es kann notwendig sein, die einzelnen Unternehmenssparten persönlich aufzusuchen. In diesem Fall sind Flexibilität und Reisebereitschaft essenziell. Konzerncontrollerinnen finden in Konzernen nahezu aller Branchen Beschäftigung.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen