Was verdient eigentlich ein …?
2.429 €
3.071 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 147 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Lokführer/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Lokführer/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Lokführer/-in – Berufsbild

Ein Lokführer bzw. eine Lokführerin ist Mitarbeiter von Eisenbahnverkehrsunternehmen wie beispielsweise der Deutschen Bahn (DB). Der berufliche Alltag des Lokomotivführers, auch Triebfahrzeugführer genannt, besteht darin, die Triebfahrzeuge, das heißt Lokomotiven, Triebwagen und Triebköpfe, zu bedienen. Um Lokführer zu werden und Schienenfahrzeuge auf freier Strecke fahren zu dürfen, ist in Deutschland ein Mindestalter von 21 Jahren Voraussetzung. Zudem ist eine abgeschlossene Ausbildung als Eisenbahner im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport notwendig. Die Ausbildungsdauer für diesen anerkannten Ausbildungsberuf beträgt in der Regel drei Jahre.

Weitere Voraussetzungen für den Lokführer-Beruf

Wahrnehmungsstörungen und schwere Behinderungen dürfen nicht vorliegen, außerdem sind psychologische Eignungstests notwendig, um als Triebfahrzeugführer tätig zu werden. Es gibt unterschiedliche Fahrberechtigungen für jede Art von Triebfahrzeug und Baureihe. Gemäß EU-Richtlinien erwirbt ein Lokführer den Eisenbahnfahrzeugführerschein als Voraussetzung.

Aufgaben eines Lokführers

Zum Berufsalltag des Lokführers gehört die sorgfältige Vorbereitung jeder neuen Schicht. Dabei liest er aktuelle Weisungen und Bekanntmachungen, ergänzt dienstliche Unterlagen und Aufträge um Besonderheiten und gegebenenfalls neu hinzugekommene Einträge.

Auch die innerhalb der Schichten durchgeführten Zug- und Rangierleistungen müssen vorbereitet werden. Danach setzt er das ihm zugeteilte Triebfahrzeug in Betrieb. Bei der Deutschen Bahn obliegt dem Triebfahrzeugführer im Regionalverkehr während der Zugfahrt auch die Information der Reisenden, sofern ihm diese Aufgabe nicht durch den Zugbegleiter und/oder die technische Ausrüstung erleichtert oder abgenommen wird. Treten an einem Fahrzeug Störungen oder Defekte auf, versucht er diese mit Hilfe von Abhilfetexten, Störlisten und seiner persönlichen Erfahrung und Qualifikation zu beheben oder deren Auswirkungen einzugrenzen, um die Zugfahrt sicher und möglichst unbeeinträchtigt durchführen zu können. Die Nachbereitung der Schicht gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Lokführers.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Lokführer/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen