Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Energietechnik – Brancheninformationen

In dieser Branche geht es um Forschung und Entwicklung rund um die Energie. Es sind hier Ingenieure, Wissenschaftler und ausgebildete Fachkräfte zum Beispiel für Wartung und Betrieb von Kraftwerken tätig. Dieser Bereich umfasst mehrere Wissenschaften, wie etw große Bereiche der Physik und der Chemie.

Ziel der Energietechnik ist es, das Gewinnen und Nutzen von Strom, Wärme oder anderen Energieformen sicher und effektiv zu machen. Die Entwicklung und der Betrieb von Kernkraftwerken gehört ebenso in diesen Bereich, wie das Nutzbarmachen von alternativen Energiequellen. Ebenso ist es die Aufgabe der Tätigen, auf Schonung der Umwelt zu achten und mögliche Schäden an Kraftwerken zu erkennen und schnell zu beheben.

Die Verteilung der erzeugten Energie gehört ebenfalls in diese Branche Energietechniker entwickeln Netze für Strom, Gas oder Fernwärme und sind für deren Wartung und Instandhaltung verantwortlich. Dazu gehört etwa das Überwachen von Hochspannungsleitungen oder auch Gasrohren aus der Luft mit speziellen Kameras. Natürlich wird auch das Stromnetz der Bahn von Energietechnikern überwacht und gewartet. Defekte an den Leitungen können ganze Regionen vom Verkehrsnetz abschneiden. Daher müssen jederzeit Fachleute greifbar sein, die eventuelle Schäden idealerweise verhindern, oder, wenn doch etwas passiert ist, sehr schnell reparieren können.

Auch Wärme ist Energie. Die Entwicklung von kostensparenden Heizanlagen für private Haushalte und Unternehmen gehört also auch in den Bereich Energietechnik. Klimawandel und Treibhauseffekt zwingen zum schnellen Handeln und zum Senken von Abgasausstößen. Dies betrifft nicht nur Unternehmen. Neue Umweltauflagen und Abgasnormen machen auch für viele Haushalte neue Heizgeräte nötig. Energietechniker arbeiten an Methoden, die Heizkessel so zu bauen, dass sie bei maximaler Leistung so wenig Abgas und Wärme, wie möglich, durch den Schornstein abgeben.

Energietechnik ist ein breites Spektrum:

Im Sommer werden Kühl- und Klimaanlagen in immer mehr Gebäuden gebraucht. Auch hier sind Energietechniker zuständig. Die kalte Luft, welche aus der Klimaanlage kommt, wird oft durch chemische Reaktionen des Kühlmittels erzeugt. Stoffe zu finden, die unbedenklich sind und kontrolliert und effektiv bei niedrigem Energiebedarf die gewünschte Abkühlung bringen, ist eine der Aufgaben der Energietechnik. Dieser Bereich der Entwicklung wird auch Thermodynamik genannt, also die Möglichkeit Temperaturen zu beeinflussen.

Schließlich gehört auch die Energierückgewinnung in diesen Bereich. Darunter versteht man das Erforschen von Möglichkeiten, wie bei Arbeitsprozessen entstehende Energie auch noch genutzt werden kann. So wird in manchen Herstellungsbetrieben, in denen mit großer Hitze gearbeitet wird, das aufgeheizte Kühlwasser verwendet, um Räume zu beheizen. Auf diese Weise wird die vorhandene Energie wirklich vollständig genutzt. Eine vertraute Form der Energierückgewinnung ist die Heizung im Auto. Die Hitze des Motors wird hier eingesetzt zum Beheizen des Fahrgastraumes.

Die wohl wichtigste Aufgabe in der Zukunft der Energietechnik ist das Entwickeln und Bauen von Kraftwerken für erneuerbare Energien. Ebenso das Erforschen von neuen Energiequellen, sowie das Entwerfen von Motoren, die mit diesen Energien betrieben werden können. Die Brennstoffzelle war eine der wichtigsten Entwicklungen auf diesem Gebiet in den letzten Jahren. Gerade im Bereich Wasserstofftechnologie wird intensiv geforscht.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen