Was verdient eigentlich ein …?

Kosmetik – Brancheninformationen

Die vom VKE-Kosmetikverband repräsentierten Unternehmen der mittel- und höherpreisigen Kosmetik erreichten 2009 einen Branchenumsatz von 1,693 Mrd. Euro. Das entspricht einem Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Damendüfte konnten sich im vergangenen Jahr recht gut behaupten. Sie schneiden als einziges Segment mit einem Plus von 0,3 Prozent positiv ab. Verantwortlich dafür sind erneut sowohl die Klassiker als auch die Neulancierungen. Die Dekorative Kosmetik, die bisher regelmäßig als Wachstumstreiber fungierte, verzeichnet ein Minus von 0,4 Prozent. Innerhalb dieses Segments bleibt die Entwicklung bei den Lippenstiften aber stabil, d.h. der sogenannte Lipstickfaktor hat sich bewahrheitet. Rot bleibt die beliebteste Lippenstiftfarbe.

Die Pflegende Kosmetik (Gesichtspflege Damen und Sonnenpflege) liegt mit einem moderaten Minus von 1,1 Prozent 2009 hinter den Erwartungen zurück. Die Verbraucher haben trotz innovativer, leistungsstarker Neuheiten zunehmend zu Alternativen bei den sogenannten Konsummarken gegriffen. Die Achterbahnfahrt der vergangenen Jahre bei der Männerkosmetik hat sich fortgesetzt. Sie bescherte dem Segment im vergangenen Jahr ein Minus von 4,2 Prozent. Grundsätzlich werden die Männer zwar immer kosmetikaffiner, sie sind jedoch sehr preissensibel, d.h. an die überzeugende Fachberatung werden hohe Ansprüche gestellt. Das klassische Körperpflegesegment hat 2009 dramatisch um 5,9 Prozent verloren.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel