News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Das verdienen Fachkräfte in der IT-Wirtschaft 2016

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Branchen & Verdienstmöglichkeiten
15.11.2016
©GEHALT.de

Unsere Kollegen von Compensation Partner haben in Kooperation mit dem Fachmagazin „Computerwoche“ von Mai bis August 15.579 Daten von Beschäftigten in der IT-Wirtschaft erhoben. Compensation Partner hat die Daten ausgewertet und in unserer großen „Vergütungsstudie IT-Funktionen 2016/2017“ zusammengefasst. Wir möchten Ihnen die wichtigsten Ergebnisse der Studie vorstellen.

Das verdienen IT-Fachkräfte 2016/2017

Bei IT-Fachkräften können wir einen Gehaltsanstieg von insgesamt 2,2 Prozent ausmachen. An erster Stelle im Ranking landen Beschäftigte in der IT-Sicherheit. Dies zeigt die steigende Relevanz des Themas Cyber-Security in der Wirtschaft im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0. Fachkräfte in der IT-Sicherheit erhalten durchschnittlich 71.070 Euro brutto jährlich.

Im Ranking folgen die IT-Projektleitung (70.267 Euro) sowie die IT-Leitung (69.492 Euro). Es handelt es sich in diesem Fall jedoch nicht um Führungskräfte. Beide Positionen können eine fachliche Leitung eines Teams beinhalten, jedoch verfügen beide Stabstellen nicht unbedingt über ein Personalbudget – können also Fachkräfte weder einstellen noch entlassen. Insbesondere in kleineren Unternehmen ist ein/-e IT-Leiter/-in als Einzelkämpfer/-in nicht selten. Auf den weiteren Plätzen folgen die SAP-Beratung (68.552 Euro).

Eine Übersicht der einzelnen Gehälter für IT-Fachkräfte finden Sie in der nachfolgenden Tabelle:

 

Die Top 5 der IT-Fachkräfte 2016

Berufserfahrung in der IT zahlt sich aus

Wer länger im Job ist, verdient ein höheres Gehalt. Wir haben das Einkommen von IT-Fachkräften nach Berufserfahrung aufgeschlüsselt. Während Spezialisten zum Berufseinstieg im Durchschnitt 36.278 Euro verdienen, ist das Gehalt der „alten Hasen“ im Job fast doppelt so hoch: Mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung erhalten Beschäftigte in der IT-Wirtschaft durchschnittlich 63.820 Euro jährlich.

Das Jahreseinkommen im Hinblick auf die Berufserfahrung clustert sich wie folgt:

  • unter 3 Jahren: Ø 36.278 Euro
  • 3-6 Jahre: Ø 49.991 Euro
  • 7-10 Jahre: Ø 56.252 Euro
  • mehr als 10 Jahre: Ø 63.820 Euro

IT-Gehälter je nach Abschluss

Der Ausbildungshintergrund ist entscheidend für das zukünftige Einkommen. Je höher der Abschluss, desto mehr Gehalt können Beschäftigte im Laufe ihres Berufslebens erwarten. Das trifft für IT-Profis nur bedingt zu:

Das durchschnittliche Jahresgehalt für Arbeitnehmer/-innen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung beträgt rund 48.170 Euro, mit einem Meistertitel oder einer Weiterbildung zum „Fachwirt“ liegt das Einkommen bei durchschnittlich 57.000 Euro jährlich.

Ein akademischer Ausbildungshintergrund macht sich im Gehalt von IT-Profis nur zum Teil bemerkbar: Beschäftigte mit einem Bachelorabschluss verdienen rund 50.500 Euro jährlich – also weniger als IT-Profis mit einem Meistertitel. Masterabsolventen liegen mit 60.151 Euro im Jahr jedoch deutlich über dem Gehalt ihrer Kollegen mit Bachelorabschluss.

Der akademische Grad „Diplom“ liegt im Mittelfeld: Beschäftige mit einem FH Diplom liegen bei einem Jahresgehalt von 68.392 €, mit einem Uni Diplom bei 70.410 Euro. Wer über eine Promotion verfügt, kann mit dem höchsten Gehalt rechnen: durchschnittlich 73.749 Euro Jahresgehalt winken IT-Profis mit Doktortitel.

Der Ausbildungshintergrund ist außerdem entscheidend für zukünftige Positionen: Wer in eine Führungsposition aufsteigen möchte, sollte sich rechtzeitig weiterbilden. Der Aufstieg in eine Führungsposition ohne Studium ist durchaus möglich, jedoch nicht die Regel. Aufgrund des herrschenden Fachkräftemangels können auch Beschäftigte, die ausschließlich über eine Berufsausbildung verfügen, in der IT-Abteilung Karriere machen.

Der IT-Berater im Branchenüberblick

IT-Gehälter in verschiedenen Geschäftszweigen zeigen deutliche Gehaltsunterschiede. Um einen gezielteren Überblick über die Vergütungsstrukturen in verschiedenen Branchen zu erhalten, haben wir in unserer Studie das Durchschnittseinkommen des IT-Beraters in verschiedenen Wirtschaftssektoren dargestellt:

Zu den Top-Branchen zählen Konsum- und Gebrauchsgüter (84.930 Euro), Chemie (84.650 Euro), Medizintechnik (84.553 Euro) und Halbleiter (84.101 Euro). Es folgen Pharma, Feinmechanik sowie Maschinenbau.

Die Branchen, in denen IT-Profis, zum Beispiel IT-Berater, die niedrigsten Durchschnittsgehälter erhalten, lauten Handwerk (60.545 Euro), Hotel/Gaststätten (61.292 Euro) sowie Call Center (61.804 Euro). Zu den Flop-Branchen mit den niedrigsten Gehältern zählen außerdem Krankenhäuser, der Einzelhandel und Autohäuser. Je nach Beruf kann es natürlich auch zu unterschiedlichen Gehaltsangaben je nach Branche kommen.

Eine Übersicht über die Top- und Flop-Branchen des IT-Beraters

 

Die Top-Branchen für IT-Berater 2016

 

Die Flop-Branchen für IT-Berater 2016

Wo verdienen IT-Profis am meisten?

In der Studie konnte Compensation Partner durch die Frage nach dem Anstellungsort außerdem ermitteln, in welchen Regionen IT-Profis das meiste Gehalt erhalten.

Die höchsten Gehälter erhalten IT-Fachkräfte in der hessischen Metropole Frankfurt am Main. Hier liegen die Gehälter 20,7 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Es folgen auf dem zweiten und dritten Rang die Städte München (+19,4 Prozent) und Stuttgart (+14,3 Prozent).

Die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt niedrigsten Gehälter erhalten Beschäftigte in den Bundesländern Thüringen (-23,6 Prozent), Sachsen-Anhalt (-24,4 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (-27,7 Prozent).

Alle Ergebnisse zu Gehältern der IT-Wirtschaft können Sie in der „Vergütungsstudie IT-Funktionen 2016/2017“ nachlesen. Sie richtet sich insbesondere an Personalleiter und Geschäftsführer. Die Studie können Sie hier online für 599 Euro bestellen.

Wo findet man Stellenangebote für die IT ?

IT Jobs werden überall dort vergeben, wo Unternehmen eigene Entwicklungsabteilungen für Hard- oder Software haben. Mittelständische und große Unternehmen sind häufig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern in diesem Sektor, die das angestrebte Mitarbeiter Profil erfüllen und mit ihrer Arbeitskraft bereit stehen. Da gerade im IT Bereich interessante Jobs zur Verfügung stehen, obliegt es den Interessenten, diese zu finden, wenn sie sich beruflich verändern möchten, oder noch ganz am Anfang ihrer Karriere stehen. Gute Quellen, um entsprechende Arbeitsstellen zu finden, sind zum Beispiel die Anzeigen in den entsprechenden Arealen der Tageszeitung, jedoch gerade in der Fachpresse lassen sich auch entsprechende Annoncen finden. In Computerzeitschriften findet sich nicht selten gerade ein solcher Marktplatz, der Jobs aus dem IT Bereich offeriert.

IT Jobs im Ausland:

Natürlich ist es möglich, IT Jobs auch im Ausland anzutreten, diese sind nicht selten gut bezahlt und bieten sich für jeden an, dem das Thema Auswanderung zumindest gedanklich nicht fremd ist. Die Basis zur Jobsuche in anderen Ländern stellt hier das Internet dar, selbstverständlich lassen sich mittels dieses Mediums auch inländische IT Jobs finden.

Zahlreiche Internetseiten sind auf Stellenangebote und Gesuche spezialisiert und machen es möglich, Stellen im IT Bereich zu finden und auch sein eigenes Profil darzustellen, so dass man auch von Headhuntern gefunden werden kann, die ihrerseits im Arbeitgeberauftrag entsprechendes Personal finden möchten.

Aufstiegschancen in der IT:

Viele Jobs im IT Bereich erfordern einen hohen Wissensstand und ein hohes Maß an Motivation zur Weiterbildung. Natürlich gibt es Aufstiegschancen, die nicht nur in einem Wechsel des Arbeitgebers oder einer Veränderung der Arbeitsorte, bis hin zum Wechsel des Landes, gegeben sind. Wer sich immer auf dem Laufenden hält und den Stellenmarkt im IT Bereich beobachtet, hat gute Chancen auf ein besseres Gehalt, neue Herausforderungen, einen besseren Posten und einen interessanteren Arbeitsplatz.

 

Weiterführende Informationen

140.000 Euro im Jahr für den Chief Technology Officer

MBA, Fachwirt, Meisterbrief: Mehr Gehalt durch Weiterbildungen

Ingenieurin oder Informatikern: Die Top-Berufe für Frauen in Technik und IT

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen