News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

In welchem Beruf lockt der stärkste Gehaltsanstieg?

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Branchen & Verdienstmöglichkeiten
07.09.2018
Gehaltsanstieg 2018

In der Berufswelt sind viele Dinge wichtig: Nette Kolleginnen und Kollegen, ein angemessenes Einkommen und – nicht zu vergessen – attraktive Aufstiegs- sowie Entwicklungsmöglichkeiten. Stagnation hinsichtlich des Gehalts ist für viele Beschäftigte hingegen ein absoluter Motivationskiller. In unserer aktuellen Auswertung zeigen wir, in welchen Berufen die stärksten Gehaltszuwächse vorliegen.

Für die Auswertung haben wir 8.655 Daten analysiert und ermittelt, in welchen Berufen – ob mit Studienabschluss oder absolvierter Berufsausbildung – das Gehalt am stärksten zunimmt. In diesem Beitrag möchten wir sechs dieser Berufe vorstellen. Alle Gehälter geben wir dabei als Jahresbruttoeinkommen im Mittelwert an.

Business Developer auf dem ersten Platz

Steil bergauf geht es für den Business Developer: Berufseinsteiger beziehen hier anfangs ein Einkommen in Höhe von circa 49.100 Euro im Jahr. Im Business Development sind Beschäftigte für die (Weiter-)Entwicklung des Unternehmens verantwortlich. Somit sind sie als starker Treiber von Wachstum und der zukunftsorientierten Ausrichtung der Firma zu verstehen.

Wer über drei bis sechs Jahre Berufserfahrung verfügt, kann bei seinem Arbeitgeber bereits 21 Prozent mehr bekommen. Alte Hasen im Geschäft beziehen sogar ein Einkommen von 92.400 Euro. Damit liegt der Zuwachs bei 56 Prozent – ausgehend vom Gehalt eines Berufseinsteigers sogar bei 88 Prozent. Es lohnt sich also, am Ball zu bleiben!

Eine lukrative Perspektive: User Experience Design

User Experience Designer (UX) sind Spezialisten, die dafür sorgen, dass die Nutzung eines Produkts (Software, IT-Systeme oder Webseiten) leicht und angenehm erfolgt. Mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung beziehen Beschäftigte im UX-Bereich ein Einkommen von knapp 40.600 Euro, das sich zudem enorm entwickelt. Nach drei bis sechs Jahren erhöht sich das Gehalt um 24 Prozent und nach neun Jahren nochmals um 27 Prozent. Im Durchschnitt liegt die Vergütung dann bei circa 64.000 Euro jährlich.

SAP-Entwickler freuen sich über starken Gehaltsanstieg

Der IT-Sektor bietet zahlreiche Berufe mit lukrativen Gehältern. Dazu zählt beispielsweise der des SAP-Entwicklers. Er hat die Aufgabe, Programme zu entwickeln und zu modifizieren sowie SAP-Lösungen zu integrieren. Außerdem ist er für die Qualitätssicherung verantwortlich.

SAP-Entwickler verdienen in ihren ersten drei Jahren im Beruf knapp 46.400 Euro jährlich. Dann steigert sich das Einkommen um 27 Prozent und erreicht schließlich mit über neun Jahren Berufserfahrung ein Jahresbruttoeinkommen von 72.800 Euro. Somit steigt das Gehalt – ausgehend vom anfänglichen Einkommen – um 57 Prozent.

Berufe mit Studienabschluss

  Berufsteinsteiger 3-6 Jahre BE >9 Jahre BE
Business Developer/-in 49.144 € 59.326 € 92.407 €
SAP-Entwickler/-in 46.408 € 59.041 € 72.839 €
UX-Designer/-in 40.597 € 50.489 € 63.993 €

Versicherungsberatung: Neun Jahre bringen 49 Prozent Wachstum

Auch in einigen Ausbildungsberufen dürfen sich Beschäftigte über starke Gehaltszuwächse freuen. Wer beispielweise eine Ausbildung als Versicherungsberater absolviert hat, erhält später 49 Prozent mehr Gehalt. Hier steigt das Einkommen von 35.600 Euro bei Berufseinstieg auf 52.900 Euro nach neun Jahren im Job. In diesem Bereich beraten und betreuen die Beschäftigten Kunden zu Personen-, Sach- und Vermögensschadenversicherungen.

Starker Gehaltszuwachs für Beschäftigte im Einkauf

Einkäufer kümmern sich um die Beschaffung externer Güter und Dienstleistungen, damit Unternehmen unter anderem aus der Fashion-, Automobil- oder Lebensmittelindustrie ihre Produkte fertigstellen können. Dabei müssen sie alle Faktoren wie zum Beispiel Marktsituation, Lagermöglichkeiten, Lieferanten und Produzenten beleuchten, um den Einkaufsprozess möglichst kosteneffizient abzuwickeln.

Ihr Einkommen liegt zu Berufseinstieg bei circa 34.100 Euro. Auch hier lohnt sich die gesammelte Berufserfahrung, denn nach neun Jahren steigt das Gehalt um 29 Prozent und beträgt dann 47.900 Euro im Jahr.

Gute Aussichten für System- und Netzwerkadministratoren

Sie sorgen unter anderem für einen einwandfreien Datenverkehr, planen Bedarf von Hard- und Software, konfigurieren Systeme und verwalten Anwendungs- sowie Nutzerrechte. Damit sind System- und Netzwerkadministratoren in Zeiten der Digitalisierung für Unternehmen längst unverzichtbar geworden.

Und das spiegelt sich auch im Gehalt wider:  Am Anfang ihrer Karriere beziehen sie ein Einkommen von circa 35.900 Euro –mit über neun Jahren Berufserfahrung steigern sie sich auf 50.700 Euro. So wächst das jährliche Gehalt in diesem Zeitraum um 31 Prozent.

Der Blick über den Tellerrand lohnt sich

Doch viele stehen weder ganz am Anfang ihrer Karriere noch können sie einen Berufswechsel und damit einen neuen Ausbildungswege einschlagen. Es gibt einige Tipps und Tricks, die Sie beherzigen können, um dem Gehalt auf die Sprünge zu helfen.

Wer unzufrieden ist, sollte einen Branchenwechsel in Erwägung ziehen. In unserem Branchenindex 2018 finden Sie zum Beispiel eine Übersicht dazu, in welchen Bereichen die Gehälter verhältnismäßig hoch oder niedrig sind. Gleiches gilt für den Wechsel in ein größeres Unternehmen: Je höher die Mitarbeiterzahl des Arbeitgebers, desto lukrativer ist meist auch das Gehalt. In vielen Fällen lohnt sich der Blick über den Tellerrand also allemal!

Außerdem sollten Beschäftigte unbedingt das Gespräch mit dem Chef suchen. Das Jahresgespräch bietet zum Beispiel eine gute Möglichkeit, sich finanziell weiterzuentwickeln. Hier finden Sie Tipps für die Gehaltsverhandlung oder das Jahresgespräch.

Berufe mit Ausbildung

  Berufseinsteiger 3-6 Jahre BE >9 Jahre BE
Versicherungsberater/-in 35.570 € 37.816 € 52.905 €
Einkäufer/-in 34.113 € 37.113 € 47.872 €
System- und Netzadministrator/-in 35.894 € 38.718 € 50.703 €
(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen