Gehaltsspanne: Abfallbeauftragte/-r in Deutschland

 
3.254 €
3.682 €
4.167 €
25%
50%
25%
  • 3.682 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.254 € (Unteres Quartil) und 4.167 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Abfallbeauftragte/-r

 

Abfallbeauftragte kümmern sich um die fachgerechte Aufbewahrung und Entsorgung von gefährlichen Abfällen in Betrieben. Sie arbeiten ständig daran, Lösungen für eine umweltschonende Abfallentsorgung und Abfallwirtschaft zu finden.

Vergleichbare Berufe sind Abfallberater, Ingenieurin für Abfallwirtschaft oder Meister und Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Abfallbeauftragte/-r

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Abfallbeauftragter?

Der Arbeitsalltag von Abfallbeauftragen dreht sich fast ausschließlich um Abfälle und gefährliche Abfälle. Sie kontrollieren dessen Behandlung und Verbleib und prüfen, ob die jeweiligen abfallrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Ebenso überprüfen sie die Einhaltung der umweltrechtlichen Bestimmungen und Vorschriften. Sie protokollieren ihre Untersuchungsergebnisse und informieren die jeweiligen Betriebe über etwaige Mängel. Zusätzlich können sie die Betriebe in den Bereichen Abfallvermeidung und Abfallwirtschaft beraten. Sie suchen außerdem nach Lösungen zu den Themen Umweltschutz und Recycling und erarbeiten Maßnahmen, die in den Betrieben und Unternehmen umgesetzt werden können. Zusätzlich begleiten Abfallbeauftragte die Umsetzung entsprechender Maßnahmen in den Betrieben und dokumentieren die einzelnen Schritte und Ergebnisse.

Wo arbeitet eine Abfallbeauftragte?

Für die Abfallbeauftragte bieten sich grundsätzlich viele Anstellungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen an. So kann sie einerseits bei Unternehmen der Ver- und Entsorgung arbeiten, also bei Recyclingbetrieben, Gaserzeugern oder bei Betreibern von Kläranlagen, andererseits ist es möglich, in Ingenieurbüros für Umwelttechnik, Abfalltechnik oder Entsorgung zu arbeiten. Außerdem ist es möglich, dass sie bei Umweltämtern und Umweltbehörden eine Beschäftigung finden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Abfallbeauftragte/-r
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.856 €
Bayern: 3.762 €
Berlin: 3.550 €
Brandenburg: 3.237 €
Bremen: 3.602 €
Hamburg: 3.794 €
Hessen: 3.829 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.166 €
Niedersachsen: 3.516 €
Nordrhein-Westfalen: 3.695 €
Rheinland-Pfalz: 3.646 €
Saarland: 3.575 €
Sachsen: 3.248 €
Sachsen-Anhalt: 3.212 €
Schleswig-Holstein: 3.478 €
Thüringen: 3.245 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Abfallbeauftragter?

Um als Abfallbeauftragter zu arbeiten, ist in vielen Fällen ein abgeschlossenes Studium der Umweltwissenschaft oder der Abfall- und Entsorgungstechnik erforderlich. Alternativ ist es möglich, durch Weiterbildungen nach einer Berufsausbildung als Abfallbeauftragter zu arbeiten. So sind beispielsweise Technikerweiterbildungen in Umweltschutztechnik, Meisterweiterbildungen in Kreislauf- und Abfallwirtschaft oder sogar eine kaufmännische Weiterbildung zum Fachwirt in Umweltschutz zielführend. Voraussetzung für die Weiterbildung ist in der Regel ein Realschulabschluss und anschließend eine der Fachrichtung entsprechende Berufsausbildung und mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Einstiegsberufe sind beispielsweise Entsorgungsmitarbeiter oder Umweltschutztechnischer Assistent.

Was sollte eine Abfallbeauftragte außerdem mitbringen?

Für Abfallbeauftragte ist es besonders wichtig, dass sie ein großes Interesse für Umweltschutz mitbringen. Ebenso sollten sie eigenverantwortlich arbeiten können, teamfähig sein und Kommunikationsfähigkeiten besitzen. Für die Arbeit als Abfallbeauftragte kann es ebenfalls hilfreich sein, analytisch zu denken und kreative Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.063 €
 
7–9 Jahre
3.486 €
 
3–6 Jahre
3.303 €
 
< 3 Jahre
3.166 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.493 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.055 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.735 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.302 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Abfallbeauftragte/-r

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden