Was verdient eigentlich ein …?
4.196 €
5.994 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 3.294 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Broker/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Broker/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Broker/-in – Berufsbild

Ein Broker bzw. eine Brokerin arbeitet im Handel mit Werten und Wertpapieren wie beispielsweise Aktien, Renten, Devisen, Rohstoffen, Sorten und anderen Waren. Das Ziel eines jeden Brokers ist es, durch Kauf und Verkauf einen möglichst großen Gewinn zu erzielen. Dazu muss er die Zins-, Preis- und Kursschwankungen an der Börse stets beobachten und blitzartig handeln. Broker arbeiten entweder privat oder im Auftrag von Privatkunden, Firmenkunden oder Geld- und Kreditinstituten.

Aufgaben eines Brokers

Der Broker, auch Wertpapierhändler, Wertpapiermakler oder Börsenmakler genannt, analysiert also stets den aktuellen Markt, versucht Ereignisse an der Börse schon vorab einzuplanen und handelt dementsprechend. Zu seinen alltäglichen Aufgaben gehören nicht nur die Analyse von einzelnen Unternehmen, Themen oder Branchen, sondern auch die Berichterstellung und die Erstellung von Handelsstrategien. Außerdem geben Broker professionell Empfehlungen weiter und stehen als Berater – beispielsweise in einer Bank – zur Verfügung.

Vorgaben durch den Auftraggeber

Auch wenn der Broker selbständig handelt, so hat er doch gewisse Vorgaben durch seinen Auftraggeber. Dieser hat ein Budget, Rahmenbedingungen und vertraglich fixierte Grenzen festgelegt, innerhalb derer er sich bewegen muss. Viele Broker arbeiten direkt am Handelsort, also an der Börse, oder telefonieren mit einer Vertretung vor Ort. Eine Möglichkeit ist auch, die Börsengeschäfte online abzuwickeln.

Studieren um Broker zu werden?

Um als Broker oder Brokerin tätig sein zu können, benötigt man üblicherweise eine kaufmännische Ausbildung oder eine Weiterbildung im Bank- und Finanzwesen. Außerdem ist es möglich, sich durch ein Hochschulstudium im Finanz- und Wirtschaftsbereich zu qualifizieren. Um aber letztendlich tatsächlich an der Börse tätig sein zu können, muss sich der angehende Broker eine Zulassung gemäß dem Börsengesetzt einholen, die an strenge Kriterien gebunden ist. Dazu zählen unter anderem ein Lehrgang mit abschließender Prüfung bei der Deutschen Börse, finanzielle Sicherheiten oder Bürgschaften und die berufliche Qualifikation.

Wichtige Fähigkeiten

Zusätzlich zu diesen Qualifikationen sind weitere, persönliche Eigenschaften notwendig, um den Beruf des Brokers ausüben zu können. Neben einer enorm hohen Stressresistenz muss der Broker ein großes Verantwortungsgefühl besitzen, da er meist mit fremdem Kapital handelt. Hinzu kommen eine entsprechend hohe Zuverlässigkeit und ein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein. An der Börse muss man stets schnell handeln. Dies darf einen nicht zu Wage- oder gar Übermut verleiten, man muss aber couragiert und selbstbewusst agieren.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Broker/-in

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen