Was verdient eigentlich ein …?
3.947 €
12.060 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 49 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Chirurg/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Chirurg/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Chirurg/-in – Berufsbild

Möchte man als Chirurg beziehungsweise Chirurgin tätig sein, muss man nach seinem medizinischen Studium eine Weiterbildung von weiteren sechs Jahren absolvieren. Diese Weiterbildung findet an einer Universitäts- oder Hochschulklinik oder an einer anderen Einrichtung der ärztlichen Versorgung statt. Dabei kann es sich auch um eine Praxis eines niedergelassenen Arztes handeln. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung, die auch in den verschiedenen Schwerpunkten absolviert werden kann, ist man dazu berechtigt und qualifiziert, in einem Krankenhaus oder einer Klinik zu arbeiten. Außerdem kann man in einer Facharztpraxis tätig sein, die beispielsweise auf die ambulante Chirurgie spezialisiert ist. Daneben ist auch die Beschäftigung in der Lehre beziehungsweise Forschung möglich.

Als Chirurg/ Chirurgin arbeitet man in den Bereichen Visceral-, Gefäß-, Thorax- und Unfallchirurgie. Das bedeutet, dass man beispielsweise Erkrankungen der inneren Organe diagnostiziert und operiert. Außerdem gehören auch Erkrankungen im Gefäßsystem, der Lunge, des Brust- und Rippenfells, des Bronchialsystems und der Thoraxwand zu den Gebieten, in denen man Untersuchungen und entsprechende Behandlungen vornimmt.

Dazu muss zunächst die Krankenvorgeschichte aufgenommen und eine Voruntersuchung durchgeführt werden. Durch einen Ultraschall, eine Endoskopie oder eine Röntgenaufnahme kann eine genaue Diagnose erstellt und entsprechende Behandlungen geplant werden. Nach Absprache mit dem Patienten werden dann medikamentöse Behandlungen begonnen oder Eingriffe durch den Chirurgen/die Chirurgin vorgenommen. Außerdem werden Nachbehandlungen und weitere Maßnahmen sowie Untersuchungen veranlasst und geplant, um den Heilungsprozess zu unterstützen und zu dokumentieren.

Neben den medizinischen Aufgaben gehören auch verwaltungstechnische und organisatorische Tätigkeiten zu dem Beruf des Chirurgen / der Chirurgin. So muss neben dem Verlauf der Behandlungen auch die Nachbehandlung und Eingriffe dokumentiert werden, eine Leistungsabrechnung erstellt und Gutachten verfasst werden. Außerdem werden angehende Mediziner und Medizinerinnen aus- beziehungsweise weitergebildet. In dieser Funktion kann man auch Krankenpflege- und Praxispersonal ausbilden oder weiterbilden. Hat man eine Promotion oder eine Habilitation absolviert, kann man auch in der Forschung und Wissenschaft tätig sei

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Chirurg/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen