Gehaltsspanne: Krankenhausapotheker/-in in Deutschland

 
4.198 €
4.753 €
5.382 €
25%
50%
25%
  • 4.753 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 4.198 € (Unteres Quartil) und 5.382 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Krankenhausapotheker/-in

 

In einer Klinik oder einem Krankenhaus ist es wichtig, dass alle Stationen stets mit ausreichend Medikamenten und anderen Arzneimitteln ausgestattet sind. Verantwortlich hierfür sind die Krankenhausapotheker bzw. Krankenhausapothekerinnen. Sie sorgen dafür, dass die bedarfsgerechte, qualitätsgesicherte und wirtschaftliche Versorgung der Patienten mit Medikamenten zu jeder Zeit gesichert ist.

Ähnliche Berufe sind beispielsweise der Apotheker, die Pharmazeutin, der Pharmazeutisch-technische Assistent (PTA) oder die Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA).

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Krankenhausapotheker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Die Aufgaben eines Krankenhausapothekers

Ein Krankenhausapotheker sorgt dafür, dass Medikamente und andere Arzneimittel stets in ausreichendem Umfang und einwandfreier Qualität vorrätig sind. Damit stellt er sicher, dass der Klinikbetrieb reibungslos und ohne Engpässe verlaufen kann. Stetig überprüft er die gelieferten Produkte, das Sortiment, den Bestand sowie die Lagerbedingungen und kümmert sich um Nachbestellungen und anfallende Verbesserungen. Ein Krankenhausapotheker kann auf Bestellung das gewünschte Arzneimittel jedoch auch selbst herstellen oder zusammenmischen.

Krankenhausapotheker sind auch in die Planung der medikamentösen Behandlung von Patienten involviert und informieren unter anderem Ärzte und Pflegepersonal über Wirkung, Zusammensetzung und mögliche Risiken der verwendeten Arzneien. Bei der Aufnahme von neuen Patienten führt ein Krankenhausapotheker Arzneimittelanamnesen sowie verschiedene Laboruntersuchungen, beispielsweise klinisch-chemische oder toxikologische Analysen, durch. Er erfasst die entsprechenden Daten und wertet diese in Hinblick auf mögliche Risikofaktoren aus.

Zusätzlich ist ein Krankenhausapotheker häufig Teil der Arzneimittelkommission der Klinik, erstellt und überwacht das Budget und kümmert sich um die Personalführung. Auch in der Forschung und Entwicklung sowie an klinischen Studien ist er oftmals beteiligt.

Arbeiten im Krankenhaus

Ein Krankenhausapotheker findet in der Regel eine Anstellung in der Apotheke einer Klinik oder eines Krankenhauses. Hier muss beachtet werden, dass nicht alle Kliniken in Deutschland auch über eine eigene Apotheke verfügen und diese somit als potenzielle Arbeitgeber ausscheiden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Krankenhausapotheker/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.977 €
Bayern: 4.857 €
Berlin: 4.583 €
Brandenburg: 4.179 €
Bremen: 4.650 €
Hamburg: 4.898 €
Hessen: 4.943 €
Mecklenburg-Vorpommern: 4.087 €
Niedersachsen: 4.540 €
Nordrhein-Westfalen: 4.770 €
Rheinland-Pfalz: 4.706 €
Saarland: 4.616 €
Sachsen: 4.193 €
Sachsen-Anhalt: 4.146 €
Schleswig-Holstein: 4.490 €
Thüringen: 4.189 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Krankenhausapothekerin

Der Zugang zur Tätigkeit der Krankenhausapothekerin ist reglementiert. Voraussetzungen für die Ergreifung dieses Berufs sind ein mit Staatsexamen abgeschlossenes Studium der Pharmazie, ein zwölfmonatiges Praktikum sowie die Approbation als Apothekerin, also die staatliche Erlaubnis zur Ausübung dieses Berufs. Um eine wissenschaftliche Laufbahn an einer Hochschule einzuschlagen, ist zusätzlich eine Promotion, für die Berufung zur Professorin eine Habilitation notwendig.

Eine Krankenhausapothekerin kann außerdem an verschiedenen Zusatzweiterbildungen, beispielsweise in den Bereichen Infektiologie, Onkologische Pharmazie oder Medikationsmanagement, teilnehmen.

Diese Eigenschaften sollte eine Krankenhausapothekerin mitbringen

Da eine Krankenhausapothekerin für die medikamentöse Ausstattung des gesamten Krankenhauses verantwortlich ist, sollte sie großes Verantwortungsbewusstsein sowie Organisationgeschick mitbringen. Auch Belastbarkeit,eine selbstständige Arbeitsweise sowie Flexibilität sind wichtige Eigenschaften einer Krankenhausapothekerin. Zusätzlich sollte sie betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse und ökonomisches Denkvermögen besitzen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.958 €
 
7–9 Jahre
4.510 €
 
3–6 Jahre
4.369 €
 
< 3 Jahre
4.262 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.373 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
5.087 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.922 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.686 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Krankenhausapotheker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden