Gehaltsspanne: Offshore-Monteur/-in in Deutschland

 
3.045 €
3.380 €
3.752 €
25%
50%
25%
  • 3.380 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.045 € (Unteres Quartil) und 3.752 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Offshore-Monteur-/in

 

Während der Begriff Offshore früher vor allem mit Hochsee-Ölplattformen in Verbindung gebracht wurde, geht es inzwischen auch immer öfter um Windparks und Windkraftanlagen. Offshore-Monteure und Offshore-Monteurinnen arbeiten daran, sämtliche Offshore-Anlagen aufzubauen und in Betrieb zu halten.

Offshore-Monteure bzw. Offshore-Monteurinnen können auch Offshore-Techniker bzw. Offshore-Technikerinnen genannt werden.

Ein ähnlicher Beruf ist Servicetechniker bzw. Servicetechnikerin Offshore. Weiterhin vergleichbar sind Ingenieure für Erdöl- und Erdgastechnik, Servicetechnikerinnen für Windkraftanlagen, Ingenieure für Erneuerbare Energien oder Photovoltaik-Monteurinnen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Offshore-Monteur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was machen Offshore-Monteurinnen?

Offshore-Monteurinnen beschäftigen sich vor allem mit Windparks, aber auch Unterseekabel oder Ölplattformen fallen in ihren Arbeitsbereich. Sie arbeiten daran, diese Offshore-Anlagen aufzubauen und am Laufen zu halten, kümmern sich also unter anderem um die technische Planung der Installation und die Arbeitsorganisation. Außerdem arbeiten sie beim Ein- und Zusammenbau mit, prüfen die Installation und überwachen die Inbetriebnahme. Offshore-Monteurinnen fügen außerdem Einzelteile zu Bauteilen und Geräten zusammen, die letztendlich zum Bau der Anlagen verwendet werden.

Daneben gehört es ebenso zu ihren Aufgaben, die Offshore-Anlagen zu pflegen. In regelmäßigen Abständen führen sie Wartungsarbeiten durch. Sie erkennen Fehlfunktionen und kümmern sich um deren Reparatur. Anschließend prüfen sie die Anlagen noch einmal, führen eine Qualitätssicherung durch und dokumentieren ihre Ergebnisse.

Wo arbeiten Offshore-Monteure?

Offshore-Monteure arbeiten meistens in großen Energieunternehmen. Ihr tatsächlicher Arbeitsort liegt normalerweise auf hoher See, wo sie sich um ihre Anlagen kümmern. Sie werden für gewöhnlich auch an mehreren verschiedenen Orten eingesetzt, daher müssen Offshore-Monteure viel reisen. Unter Umständen müssen sie sich auch auf Bereitschaftsdienst einstellen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Offshore-Monteur/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.539 €
Bayern: 3.454 €
Berlin: 3.259 €
Brandenburg: 2.972 €
Bremen: 3.306 €
Hamburg: 3.483 €
Hessen: 3.515 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.906 €
Niedersachsen: 3.228 €
Nordrhein-Westfalen: 3.392 €
Rheinland-Pfalz: 3.346 €
Saarland: 3.282 €
Sachsen: 2.982 €
Sachsen-Anhalt: 2.948 €
Schleswig-Holstein: 3.193 €
Thüringen: 2.978 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Offshore-Monteurin?

Um Offshore-Monteurin zu werden ist es in der Regel ausreichend, eine vergleichbare technische Berufsausbildung vorzuweisen. Besonders Berufe im Bereich der Elektrotechnik und Mechanik bieten sich hierfür an. Anschließend sollten Interessierte an einem Lehrgang teilnehmen, der sie auf die Arbeit auf hoher See vorbereitet. Solche Weiterbildungen werden normalerweise direkt von den Energieunternehmen angeboten.

Was sollten Offshore-Monteure außerdem mitbringen?

Das große Stichwort, um als Offshore-Monteur erfolgreich arbeiten zu können, ist Schwindelfreiheit. Sie arbeiten regelmäßig auf hoher See und in großer Höhe, somit ist es absolut notwendig, dass sie weder an Höhenangst noch an Seekrankheit leiden. Außerdem sollten sie immer strukturiert und gut organisiert arbeiten und ein gewisses Planungstalent mitbringen. Zudem brauchen Offshore-Monteure gute handwerkliche Fähigkeiten und technische Kenntnisse. Letztlich wird von ihnen eine gewisse Reisebereitschaft und Flexibilität erwartet, da sie immer an verschiedenen Standorten arbeiten müssen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.526 €
 
7–9 Jahre
3.257 €
 
3–6 Jahre
3.171 €
 
< 3 Jahre
3.106 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.296 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.803 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.492 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.071 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Offshore-Monteur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden