Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
 
2.032 €
3.097 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 6.923 Datensätze

 

Jobangebote für Sachbearbeiter/-in Inkasso (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Sachbearbeiter/-in Inkasso per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Sachbearbeiter/-in Inkasso – Berufsbild

Das Inkasso ist ein Teilbereich des Forderungsmanagements und bezeichnet die Eintreibung ausstehender Forderungen, beispielsweise einer Zahlung für eine nicht beglichene Rechnung. Die Aufgabe von Sachbearbeitern und Sachbearbeiterinnen Inkasso (bzw. Inkassosachbearbeitern und Inkassosachbearbeiterinnen) besteht darin, Forderungen, die nicht beglichen wurden, einzutreiben und über den Inkassoverlauf zu entscheiden.

Was macht ein Sachbearbeiter Inkasso?

Für Rechtsanwälte und Inkassodienstleister ist der Sachbearbeiter im Bereich Inkasso der fachliche Ansprechpartner bei Fragen zu Inkassovorgängen. Sein Arbeitsalltag besteht vor allem darin, Inkasso- und Zwangsvollstreckungsfälle zu bearbeiten. Er leitet außergerichtliche Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ein und entscheidet darüber, ob zusätzlich ein gerichtliches Mahnverfahren durchgeführt werden soll. Außerdem hält er telefonischen und schriftlichen Kontakt zu Schuldnern, Mandanten, Behörden und Gerichten. Für die Klärung von Rechtsfragen arbeitet der Sachbearbeiter Inkasso mit Rechtsanwälten zusammen. Zusätzlich steht er in Kontakt mit der Rechtsabteilung und dem Mahnwesen.

Weiterhin führen Sachbearbeiter des Inkassobereichs Verhandlungen über Rück- und Ratenzahlungspläne. Sie erstellen Rechnungen, prüfen Zahlungseingänge, rechnen diese ab und klären Zahlungsdifferenzen. Auch Bonitätsprüfungen und die Anmeldung von Insolvenzverfahren gehören zum Aufgabenbereich von Sachbearbeitern Inkasso. Sie pflegen außerdem die Kundendatenbank, führen Recherchen durch und erstellen Statistiken und Reports. Zudem behalten sie die gesetzten Termine und Fristen mithilfe eines Inkassosystems im Blick.

Wie wird man Sachbearbeiterin Inkasso?

Die Voraussetzung für die Arbeit als Sachbearbeiterin mit dem Schwerpunkt Inkasso ist in der Regel eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, beispielsweise zur Rechtsanwaltsfachangestellten oder zur Kauffrau für Büromanagement.

An Fähigkeiten sollte eine Inkassosachbearbeiterin Kommunikationsstärke, Serviceorientierung, Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen mitbringen.

Wer eine berufliche Weiterbildung anstrebt, hat die Möglichkeit, die von einigen Unternehmen angebotenen internen Schulungen und Fortbildungen wahrzunehmen.

Einsatzgebiete für Sachbearbeiter Inkasso

Sachbearbeiter Inkasso finden neben der Arbeit bei Inkassounternehmen auch eine Anstellung in den Inkasso-Abteilungen größerer Unternehmen verschiedener Branchen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Sachbearbeiter/-in Inkasso
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen