Was verdient eigentlich ein …?
2.805 €
6.347 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 103 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Schifffahrtskaufmann/-frau (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Schifffahrtskaufmann/-frau per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Schifffahrtskaufmann/-frau – Berufsbild

Schifffahrtskaufleute sind für die Organisation, Koordination und Auslastung des Gütertransports auf dem Seeweg verantwortlich. Je nach Spezialisierungsbereich kann es sich dabei um Tramp- oder Linienschifffahrt handeln. Sie haben die optimale Auslastung der Schiffe, die Akquise der Fracht, die Buchung des Frachtraums sowie die Abwicklung der Schiffsabfertigung im Hafen zur Aufgabe. Im Rahmen ihrer Tätigkeit stehen Schifffahrtskaufleute weltweit mit Kunden, Bordpersonal und vielen weiteren Dienstleistern der Hafen- und Seeverkehrswirtschaft in Kontakt.

Das sind die Aufgaben einer Schifffahrtskauffrau

Die Haupttätigkeit einer Schifffahrtskauffrau ist die Organisation des Gütertransports auf Schiffen. Es kann sich dabei entweder um Trampschifffahrt (auch Bedarfsschifffahrt genannt) oder um Linienschifffahrt handeln. Während in der Trampschifffahrt kein festgelegter Fahrplan oder eine festgelegte Route vorhanden ist und sich der Fahrplan ausnahmslos nach der geladenen oder noch zu ladenden Fracht richtet, fahren Schiffe der Linienschifffahrt ihrem Namen entsprechend nach einem Fahrplan und steuern ausgewählte Häfen nach einem abgestimmten Zeitplan an.

In beiden Bereichen gehören zu den Aufgaben einer Schifffahrtskauffrau:

  • Analyse von Transport- und Ladungsmärkten
  • Abwicklung marktgerechter Leistungsangebote
  • Planung und Steuerung des Gütertransports über See
  • Ergebnisermittlung und Kostenkalkulation
  • Bearbeitung von ladungs- und schiffsbezogenen Dokumenten sowie von Schadens- und Versicherungsfällen
  • Organisation der Abfertigung von Seeschiffen im Hafen
  • Abwicklung von Geschäftsprozessen in englischer Sprache

Während sich Schifffahrtskauffrauen in der Trampschifffahrt zusätzlich zu diesen Aufgaben auch noch speziell mit der Vermittlung und dem Abschluss von Zeitcharter- und Reiseverträgen, der Planung des Transports von Projektladungen und vor allem der Akquise der Schiffsladungen sowie der Auswahl und Vermittlung der passenden Schiffe für anstehende Ladung befassen, haben Schifffahrtskauffrauen im Spezialisierungsbereich Linienfahrt andere zusätzliche Aufgaben. Sie sorgen nicht nur für eine fristgerechte Bearbeitung der relevanten Dokumente (wie z. B. Ladungspapiere, Zolldeklarationen oder Versandunterlagen) oder einer ausführlichen Kundenberatung, während der sie ihre Auftraggeber über Fahrpläne und Frachtraten informieren. Außerdem kümmern sie sich um einen reibungslosen Vor- und Nachlauf der Ladung und disponieren Container sowie andere Ladungsträger im intermodalen Verkehr. Als Befrachtungsagentin oder Mitarbeiterin von Schiffsmaklerbetrieben sind Schifffahrtskauffrauen der Linienfahrt darüber hinaus für die Buchung der Frachtkapazitäten der zu transportierenden Ladung und als Angestellte einer Reederei für die Auslastung des zur Verfügung stehenden Frachtraums durch Waren zuständig.

Wie wird man Schifffahrtskaufmann?

Der Weg zum Schifffahrtskaufmann führt über eine dreijährige Ausbildung im dualen System, die unter Umständen verkürzt werden kann. Nach den ersten beiden Lehrjahren erfolgt die Spezialisierung auf einen der beiden Bereiche Linienfahrt oder Trampfahrt.

Neben kaufmännischen Weiterbildungen wie zum Betriebswirt für Verkehr oder Logistik oder zum Fachwirt für Güterverkehr und Logistik oder für Logistiksysteme, kann eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann auch Ausgangspunkt für ein Studium sein. Mögliche Studiengänge sind:

  • Schiffs-, Reedereimanagement und Hafenwirtschaft
  • Verkehrswirtschaft
  • Logistik (Supply-Chain-Management)
  • Betriebswirtschaftslehre (Business Administration)

Die Zugangsvoraussetzungen zu den einzelne Studiengängen können je nach Hochschule und Bundesland variieren.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Schifffahrtskaufleute

Während Schifffahrtskaufleute im Spezialisierungsbereich Trampfahrt auch in Trampreedereien und Schifffahrtskaufleute im Spezialisierungsbereich Linienfahrt auch bei Linienagenten und Linienreedereien Anstellung finden, gehören zu den Arbeitgebern für Schifffahrtskaufleute aus beiden Spezialisierungsbereichen Seehafenspeditionen sowie Schiffs- und Befrachtungsmaklern. Schifffahrtskaufleuten können sowohl in der Binnen- und Küstenschifffahrt als auch in der Seeschifffahrt Arbeit finden und weltweit tätig werden.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Schifffahrtskaufmann/-frau
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen