Gehaltsspanne: Wirtschaftsfachwirt/-in in Deutschland

 
2.820 €
3.173 €
3.569 €
25%
50%
25%
  • 3.173 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.820 € (Unteres Quartil) und 3.569 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Wirtschaftsfachwirt/-in

 

Geprüfte Wirtschaftsfachwirte und Wirtschaftsfachwirtinnen sind für die Planung und die Betreuung von Prozessen in einem Unternehmen zuständig. Dafür übernehmen sie unter anderem betriebswirtschaftliche, organisatorische und verwaltende Tätigkeiten. Sie sind dafür verantwortlich, Zusammenhänge innerhalb eines Unternehmens zu bewerten sowie Projekte eigenständig zu planen und durchzuführen. In einigen Fällen können sie leitende Aufgaben im mittleren Management übernehmen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Wirtschaftsfachwirt/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Wirtschaftsfachwirt?

Wirtschaftsfachwirte werden in unterschiedlichsten Bereichen eines Unternehmens eingesetzt. Unter anderem kann der branchenübergreifend ausgebildete Fachwirt in der Beschaffung und Lagerhaltung tätig sein. Dort sorgt er dafür, dass benötigte Waren oder Materialien rechtzeitig und in der richtigen Menge am richtigen Ort sind. Er führt Verhandlungen mit Lieferanten durch und vergleicht verschiedene Angebote. Außerdem prüft er, ob die eingetroffene Ware der aufgegebenen Bestellung entspricht und die notwendige Qualität aufweist. Bei seiner Arbeit behält er stets die Kosten im Blick und versucht, diese möglichst gering zu halten.

Darüber hinaus findet ein Wirtschaftsfachwirt in den Bereichen des Rechnungswesens und des Controllings Beschäftigung. Dort ist es seine Aufgabe, Bilanzen zu erstellen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen durchzuführen.

Auch im Personalwesen kann ein Wirtschaftsfachwirt eingesetzt werden. In diesem Bereich ermittelt er unter anderem den Personalbedarf und führt die Personalakten. Auch die Organisation von Maßnahmen zur Weiterbildung fällt in seinen Aufgabenbereich.

Weitere Bereiche, in denen ein Wirtschaftsfachwirt tätig sein kann, sind der Vertrieb und das Marketing. Dort ist er für die Planung und Durchführung von Marketingmaßnahmen zuständig. Außerdem kalkuliert er Verkaufs- und Lieferpreise, analysiert Entwicklungen auf dem Markt und akquiriert neue Kunden.

Wo arbeiten Wirtschaftsfachwirte?

Wirtschaftsfachwirte finden in Unternehmen in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft eine Anstellung. Vor allem sind sie in Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen tätig. Beispielsweise arbeiten sie in den Bereichen des Fahrzeugbaus, des Handels, der IT, des Tourismus und des Maschinenbaus.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Wirtschaftsfachwirt/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.322 €
Bayern: 3.242 €
Berlin: 3.059 €
Brandenburg: 2.789 €
Bremen: 3.104 €
Hamburg: 3.269 €
Hessen: 3.299 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.728 €
Niedersachsen: 3.030 €
Nordrhein-Westfalen: 3.184 €
Rheinland-Pfalz: 3.141 €
Saarland: 3.081 €
Sachsen: 2.799 €
Sachsen-Anhalt: 2.767 €
Schleswig-Holstein: 2.997 €
Thüringen: 2.796 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Der Weg zur geprüften Wirtschaftsfachwirtin

Um als Wirtschaftsfachwirtin arbeiten zu können, ist eine gleichnamige kaufmännische Weiterbildung erforderlich. Diese kann entweder in Voll- oder Teilzeit absolviert werden und dementsprechend entweder sechs Monate oder ein bis zwei Jahre dauern. Um zu dieser Weiterbildung zugelassen zu werden, ist eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung notwendig.

Wer einen beruflichen Aufstieg anstrebt, kann sich durch ein Studium neue Perspektiven schaffen. Dafür bieten sich die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre/Business Administration, Industriebetriebswirtschaft oder Unternehmensführung und Management an.

Mit einer Anpassungsweiterbildung können geprüfte Wirtschaftsfachwirte ihre beruflichen Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen. Dafür stehen unter anderem die folgenden Themenbereiche zur Wahl:

Persönliche Voraussetzungen und Qualifikationen

Für eine Karriere als Wirtschaftsfachwirtin sind unter anderem kaufmännisches Denken und eine Affinität für Zahlen essenziell. Weitere wichtige Fähigkeiten sind Kommunikationsstärke und Verhandlungsgeschick.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.219 €
 
7–9 Jahre
2.822 €
 
3–6 Jahre
2.692 €
 
< 3 Jahre
2.592 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.000 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.674 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.356 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.929 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Wirtschaftsfachwirt/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden