Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

E-Commerce – Brancheninformationen

Unter diesem Begriff ist im weitesten Sinne die Vermarktung von Waren und Dienstleistungen über das Internet zu verstehen. E-Commerce stellt Programme und Software für Shops, Zahlungsabwicklungen und professionelle Webseiten zur Verfügung. Auch soziale Netzwerke, Blogs und ähnliche Angebote werden mehr und mehr in diese Branche eingerechnet. Ebenso gehört Webhosting, also das Aufbauen und Betreuen von Internetpräsenzen, in diesen Bereich.

Das Internet ist in der relativ kurzen Zeit seines Bestehens zu einem der wichtigsten Medien überhaupt geworden. Neue Erhebungen haben gezeigt, dass mittlerweile mehr als Dreiviertel der Deutschen online sind. Sollen also durch Werbung viele Interessenten angesprochen werden, ist das Internet das Mittel der Wahl. Auch der größte Teil der Unternehmen, vom Großbetrieb bis zur Ich-AG, sind durch Internetpräsenzen vertreten. Suchmaschinenoptimierung und hochwertige und ansprechende Präsentation im Web sind zu einem wichtigen Standbein des Geschäftserfolges geworden.

Einkäufe übers Internet gehören inzwischen zum Alltag. Die virtuellen Geschäfte haben rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr geöffnet. So steht auch Menschen, die etwa durch ihre Arbeitszeiten die Öffnungszeiten mancher Geschäfte nicht nutzen können, das gesamte Warenangebot zur Verfügung. E-Commerce ermöglicht es, bequem Waren zu bestellen, die vor Ort nicht angeboten werden oder auch Kunden zu erreichen, die weit weg wohnen.

Soziale Netzwerke sind im Kommen

Der Erfolg eines Angebotes lebt von dessen Bekanntheit. So werben Firmen und Organisationen mehr und mehr in sozialen Netzwerken für ihre Angebote. Hier sieht der Betrachter, wie viele andere Nutzer sich für das Angebot interessieren oder gar zum Ausdruck bringen, dass es ihnen gefällt. Also wird er neugierig und schaut sich das Produkt oder die Dienstleistung näher an. Ein angeschlossener Online-Shop auf der Website des Anbieters ermöglicht, dass die begehrte Ware sofort gekauft werden kann. Nicht nur die technischen Voraussetzungen, sondern auch Handel und Werbung im Internet sind also der Branche zuzurechnen.

Sicherheit ist ein wichtiges Thema im E-Commerce. Hier ist Datenschutz nicht der einzige Bereich, den es zu beachten gilt. Manche Angebote unterliegen Altersbeschränkungen oder anderen Auflagen, die in verschiedenen Ländern unterschiedlich sind. Es müssen also Methoden entwickelt werden, um etwa eine Verifizierung des Alters eines Nutzers möglich zu machen, oder die Berechtigung ein Produkt zu erwerben, nachweisbar machen zu können.


Datenschutz ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Bei Online-Zahlungen werden höchst sensible Daten preisgegeben. Diese Daten sicher zu verschlüsseln und deren Schutz zu gewähren ist eine wichtige Aufgabe der Entwickler in diesem Bereich. Auch der Schutz von geistigem Eigentum vor Raubkopien, sowie die Verfolgung von Verstößen gegen Urheberrechte ist im elektronischen Wirtschaftsbereich angesiedelt.

Schließlich gehören noch die Domain-Anbieter in diesen Bereich. Eine Domain ist eine Internetadresse, die etwa auf de, com oder net endet und sozusagen ein „virtuelles Grundstück“ im Internet beschreibt. Diese Domains können gemietet oder gekauft werden. Angebot und Verwaltung, sowie die Bereitstellung von Servern und die Garantie, dass die Seite erreichbar ist, gehört ebenfalls zum E-Commerce.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen