Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
2.686 €
4.376 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 21.361 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für SEO-Manager/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu SEO-Manager/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

SEO-Manager/-in – Berufsbild

Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und beschreibt Maßnahmen der Website-Optimierung, zur Verbesserung der Suchmaschinenrankings einer Domain. Die Aufgabe von SEO-Managern bzw. SEO-Managerinnen ist, die Planung und Steuerung dieser Maßnahmen.

Noch ist der SEO-Manager ein recht junges Berufsbild, weshalb es auch keine einheitliche Ausbildung gibt und die Einzeltätigkeiten noch sehr unterschiedlich ausfallen. Da sich Website-Technologien sowie die Mechanismen der Suchmaschinen wie Google und Bing, aber auch YouTube oder Amazon laufend ändern, ist der Beruf ständigen Neuerungen unterworfen.

Sichtbarkeit und Benutzerfreundlichkeit – Aufgaben von SEO-Managern

SEO-Manager betreiben Analysen und erarbeiten Strategien und betreiben Keyword-Analysen, um die gewünschte Website bei der Internetrecherche der Nutzer möglichst gut sichtbar bzw. leicht auffindbar zu machen. Dabei achten sie auch stets auf konkurrierende Websites.

Nachdem die Analyse der Domain abgeschlossen ist, beginnen SEO-Manager mit ihren Verbesserungsstrategien. Im sogenannten Onpage-- und Offpage-Bereich konzipieren und optimieren sie den Aufbau der Internetseite.

Bei der Onpage-Optimierung (auch On-Site-Optimierung genannt) untersuchen SEO-Manager Struktur und Inhalt der Website sowie die potenziellen Suchbegriffe der Nutzer (Keywords), erarbeiten Strategien zur Verbesserung der Sichtbarkeit der Internetseite und ermitteln die Kosten für eine Suchmaschinenoptimierung. In diesem Zusammenhang setzen sie möglichst viele und sinnvolle Verlinkungen und verwenden markante Schlagwörter, welche sie dann im Seitentitel, in den Überschriften sowie in die Texte einfügen. Um hierfür die besten Schlagwörter zu ermitteln, betreiben sie die Keyword-Analysen. Weiterhin fügen sie Bildern Textbeschreibungen zu und erarbeiten Verbesserungen des Quellcodes der Website, sodass die Seite von Suchmaschinen ohne Probleme in die Ergebnisliste eingegliedert werden kann. Auch Themen wie Ladezeiten und mobile Lesbarkeit einer Internetseite, die Erfassung sogenannter Sitemaps oder die Erstellung von Berichten (Reportings) gehören zur täglichen Arbeit in der Suchmaschinenoptimierung.

Im Bereich der Off-Sitpage- bzw. Off-Site-Optimierung kümmern sich SEO-Manager darum, dass von externen Websites auf die eigene Seite verlinkt wird und verbessern den Auftritt in sozialen Medien.

Spezialisierungen und verwandte Berufe

SEO-Manager können sich sowohl auf die technischen als auch auf die inhaltlichen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung spezialisieren. Unterschieden wird außerdem zwischen dem sogenannten Whitehat-SEO, der sich an die von den Suchmaschinenbetreibern erstellten Regeln hält, und dem Blackhat-SEO, der versucht, Google & Co. zu überlisten. Letzteres ist durch die ständigen Anpassungen der Algorithmen selten von nachhaltigem Erfolg gekrönt.

Der Beruf des SEO-Managers zählt zum Berufsfeld des Online-Marketings. Eng damit verbunden ist daher auch das Suchmaschinenmarketing und somit der Beruf des SEM-Managers bzw. des Performance-Marketing-Managers. Weiterhin arbeiten SEO-Manager in Unternehmen oder Redaktionen oftmals mit Online-Redakteuren, Affiliate-Marketing-Managern, Grafikern und nicht zuletzt Webentwicklern zusammen.

Wie wird man SEO-Managerin

Für den Beruf SEO-Managerin gibt es keinen einheitlich geregelten Ausbildungsweg. Viele kommen als Quereinsteiger in den Beruf. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich Marketing oder Informatik. Mögliche Aus- bzw. Weiterbildungen sind etwa:

Ebenfalls ist es möglich, ein informations-, medien- bzw. kommunikationswissenschaftliches oder marketingbezogenes Studium zu absolvieren. Hierfür kommen beispielsweise folgende Studiengänge in Frage:

  • Kommunikationswissenschaften
  • Softwaretechnik
  • Internetbasierte Systeme, E-Services
  • Werbung, Marketingkommunikation
  • Medieninformatik

Berufliche Einsatzmöglichkeiten und Perspektiven

SEO-Managerinnen arbeiten im Bereich des Online-Marketings und finden somit in Unternehmen Beschäftigung, in welchen eine entsprechende Abteilung vertreten ist. Unter anderem können SEO-Managerinnen in folgenden Bereichen tätig werden:

  • Werbe- und Kommunikationsagenturen
  • Softwarehäuser
  • Medienhäuser
  • Redaktionen
  • Betreiber von Online-Shops

SEO-Managerinnen, die sich weiter spezialisieren möchten, können dies beispielsweise in Form einer Anpassungsweiterbildung tun. Folgende Bereiche eignen sich hierfür:

  • Webseiten-programmierung Programmierung
  • E-Commerce
  • Onlinemarketing
Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt SEO-Manager/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen