News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

1.120 Euro monatlich mehr verdiene ich jetzt durch Jobwechsel!

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Karriere & Ratgeber
23.03.2015

Mein Name ist Anne, ich bin 34 Jahre jung und arbeite als Controllerin. Ich habe den Sprung gewagt und den Job nach achtjähriger Betriebszugehörigkeit gewechselt. Der Grund war das Gehalt und der fehlende Verantwortungsbereich. Jetzt verdiene ich 1.120 Euro mehr pro Monat und habe den Job, den ich mir vorgestellt hatte.Gehalt Jobwechsel

Gehaltsvergleich durchführen

Ich arbeite im Finanzwesen und vor dem Jobwechsel war ich in einer kleinen Firma tätig. Dort habe ich acht Jahre gearbeitet, aber eine Gehaltserhöhung gab es in all den Jahren so gut wie gar nicht. Nachdem mein ehemaliger Chef auch die letzte Gehaltsforderung ablehnte, führte ich eine Gehaltsanalyse durch. Ich wollte wissen, was ich verlangen kann und wie viel vergleichbare Personen in anderen Firmen verdienen.

Zu den Einflussfaktoren der Gehaltshöhe gehört unter anderem die Unternehmensgröße. Eine Controllerin im selben Alter verdient in großen Firmen wesentlich mehr als ich in dem kleinen Unternehmen. Ich stellte ebenso fest, dass die Gehälter in anderen Regionen höher ausfallen, als in meiner Heimat. Allerdings wollte ich nicht wegziehen und somit suchte ich nach Stellenangeboten in meiner Region. Aber, ich schaute nach Angeboten von anderen Branchen, denn Controllerinnen sind in fast allen Wirtschaftsbereichen zu finden. Im Bereich der Konsumgüter verdienen Controller am meisten. Also habe ich nach Stellenanzeigen in dieser Branche Ausschau gehalten.

Jobangebote durchforsten und bewerben

Bevor ich mich auf Jobangebote beworben habe, dachte ich erst einmal darüber nach, was ich genau möchte. Bei meinem bisherigen Job wurde mir fast jegliche Verantwortung und somit auch Entscheidung abgenommen. Das hat mich oft gestört, denn ich hätte gerne mehr Entscheidungsfreiheit gehabt und bin bereit, dafür Verantwortung zu tragen.

Es hat natürlich nicht mit der ersten Bewerbung geklappt, doch ich lernte auch bei diesem Prozess wieder dazu. Mein Selbstbewusstsein war etwas geknickt, da meine Gehaltsforderungen ständig abgewiesen wurden. Ich hatte das Gefühl, nicht gut genug zu sein und das wirkt sich natürlich auch auf die Bewerbungsgespräche aus. Meine Stimme war viel zu leise und ich trat nicht selbstsicher genug auf. Das änderte sich dann, als ich mich zu einer Fortbildungsmaßnahme entschied.

Selbstbewusst auftreten und seinen Marktwert vertreten

Da ich eine neue Herausforderung wollte, nahm ich an einer Fortbildung zur Leiterin des Controllings teil. Diese Maßnahme schloss ich erfolgreich ab und hatte eine weitere Qualifikation, die für meinen Wunsch nach einem Jobwechsel vorteilhaft war.
Um mein Selbstbewusstsein noch mehr zu stärken, setzte ich mich abends einmal hin und notierte meine Stärken und Fähigkeiten und welche beruflichen Erfolge ich in den letzten acht Jahren erzielen konnte.

Dadurch wurde mir zum einen bewusster, was ich in dieser Firma geleistet habe und zum anderen konnte ich meine Notizen für die bevorstehenden Vorstellungsgespräche nutzen. Ich hatte zwar zuvor ebenfalls meine Stärken und Kompetenzen für die Bewerbungen herausgearbeitet, doch war ich einfach zu unsicher, um mich als sehr gute Arbeitskraft verkaufen zu können.
Mein Auftreten beim nächsten Bewerbungsgespräch war dann selbstbewusst und selbstsicher. Ich konnte mich, meine Wünsche und meinen Wert als Arbeitskraft bestens vertreten und nach außen zeigen. Der Erfolg zeigte sich wenig später, denn ein paar Tage nach dem Gespräch erhielt ich die Zusage für die Stelle als Leiterin des Controllings.

Neuer Job und höheres Einkommen

Mittlerweile arbeite ich schon einige Monate im neuen Unternehmen und fühle mich in meiner Position, im Team und in der Firma wohl. Natürlich habe ich mehr zu tun, da mein Verantwortungsbereich größer ist, als im vorigen Unternehmen. Doch ich gehe wieder gerne zur Arbeit und fühle mich auch in meinen Kompetenzen und Stärken bestätigt.

Durch regelmäßige Team-Meetings erhalte ich Feedback und das ist für mich sehr wichtig. So weiß ich, was gut läuft und wo ich noch etwas verbessern und ändern kann. Dieses große Unternehmen ist anders organisiert als die kleine Firma, bei der ich vorher tätig war. Das gefällt mir wesentlich besser, da generell mehr Verantwortung an die Mitarbeiter übertragen wird. In kleinen Firmen hat doch häufig lieber der Chef das Sagen und gibt nur ungerne Verantwortung ab.
Schade ist es nur, dass mein höheres Bruttogehalt mit entsprechend höheren Abgaben verbunden ist. Da ich in etwa einem Jahr das Gehaltsgespräch mit meinem Vorgesetzten suchen werde, schlage ich dann eine Gehaltserhöhung in Form von geldwerten Leistungen vor.

Weiterführende Infos zum Thema:

Gehaltserhöhung – Die 10 häufigsten Gründe für mehr Gehalt

Verdienen Sie genug? Jetzt Gehaltsvergleich starten!

Berufswechsel mit 35 Jahren – So gelingt das!

In diesen 10 Fällen macht der Jobwechsel keinen Sinn!

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen