News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

5 Wege zum höheren Einkommen, obwohl unterqualifiziert

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Karriere & Ratgeber
22.09.2014

Du kämmst die Jobbörsen durch und bleibst plötzlich wie angewurzelt an einem Jobangebot hängen. Das wäre der Job, den Du Dir wünschst! Begeistert liest Du Dir die Anforderungen für diese Stelle durch und schnell wird Deine Stimmung gedämpft. Die erforderlichen Qualifikationen kannst Du nicht vorweisen. Ist es trotzdem möglich, sich auf dieses Stellenangebot zu bewerben? Die Antwortet lautet: Vielleicht, denn eine allgemein gültige Antwort kann nicht gegeben werden. Du kannst jedoch eine Bewerbung durchaus wagen, auch wenn Du nicht alle Anforderungen erfüllen kannst. Obwohl Du unterqualifiziert bist, gibt es dennoch Wege zum höheren Einkommen.

1. Lass Dich weiterempfehlen

Jemanden zu finden, der eine Empfehlung für Dich ausspricht, kann stressig genug sein. Deshalb setze diesen Punkt auf den ersten Platz Deiner To-do-Liste. Die Macht der dritten Person ist nicht zu unterschätzen. Es ist immer ein Unterschied, ob man selbst seine Stärken und Qualifikationen hervorhebt oder ob das eine dritte Person übernimmt. Deshalb suche einen Mitarbeiter in dem Unternehmen, bei dem Du Dich bewerben möchtest. Wenn er Dich beim Chef empfiehlt, wirst Du zumindest schon einmal auf den Stapel der interessanten Kandidaten landen. Wirst Du aufgrund der Empfehlung zum Jobinterview eingeladen, hast Du eine gute Chance die Stelle zu bekommen, auch bei fehlenden Qualifikationen.

2. Leistung kann die Jahre der Erfahrungen übertrumpfen

Für die ausgeschriebene Position sind zehn Jahre Erfahrung erwünscht und diese kannst Du nicht vorweisen. Aber: Manchmal sind nicht die Jahre ausschlaggebend, sondern die erbrachte Leistung. Nun, wenn Du statt zehn Jahre nur zwei Jahre Berufserfahrung mitbringst, ist der Versuch, dieses Manko durch Leistungsnachweise zu füllen, wahrscheinlich zum Scheitern verurteilt. Hast Du jedoch vier oder fünf Jahre Erfahrung in dem Bereich, der für die offene Stelle wichtig ist, dann solltest Du Deine Leistungen hervorheben. Zeige Deine erfolgreich abgeschlossenen Projekte auf, sodass der Personalverantwortliche sofort erkennen kann, dass vor ihm eine wertvolle Arbeitskraft sitzt.

3. Nicht nur reden, sondern präsentieren

Vielleicht sind Lücken im Lebenslauf, die Du gerne vertuschen möchtest oder Dein beruflicher Werdegang ist nicht das, was das Unternehmen sehen möchte. All das ist noch kein Grund, um den Kopf in den Sand zu stecken. Der potenzielle Arbeitgeber muss erkennen können, welche positiven Veränderungen eintreten werden, wenn er Dich einstellt. Überlege Dir also vorher den Rahmen der Konversation und verschiebe den Fokus. Konzentriere Dich nicht auf die Lücken im Lebenslauf oder die fehlenden Qualifikationen. Präsentiere dem Chef die Vorteile, die er durch Deine Arbeitskraft hätte. Du solltest das Vorstellungsgespräch ein bisschen wie eine Präsentation betrachten. Entwerfe eine Diashow und zeige anschaulich die neuen Einnahmequellen auf. Bringe Deine Ideen zu Papier, vielleicht mit Zahlenbeispielen und Sparmaßnahmen. Sei kreativ genug, damit der Personalchef von Deinen Ideen, Kenntnissen und Deiner Motivation überzeugt sein kann.

4. Auf die eigenen Stärken konzentrieren

Falls eine bestimmte Fähigkeit erforderlich ist, die Du nicht besitzt, dann tue nicht so, als ob Du sie hättest. Du musst Dich aber auch nicht auf diese vermeintliche Schwäche konzentrieren. Der Fokus sollte bei Deinen Stärken bleiben. Zum Beispiel könntest Du deutlich machen, dass Du zur Weiterbildung bereit bist, um die erforderlichen Kenntnisse zu erwerben. Vielleicht hast Du bereits in einem ähnlichen Bereich der geforderten Fertigkeiten Erfolge verbuchen können. Dann solltest Du sie aufzeigen.

5. Finde einen Weg, um hervorzustechen

Fehlende Erfahrung oder Qualifikationen können ein Nachteil sein, wenn Du nicht anderweitig hervorstichst. Damit Dein Bewerbungsschreiben nicht direkt im Mülleimer landet, muss sich genau dies von der Masse abheben. Überlege Dir eine außergewöhnliche Bewerbung, die zum Job passt. Wird beispielsweise ein Webdesigner gesucht, dann gestalte das Bewerbungsschreiben in Form einer Webseite. Lass Dir etwas einfallen, womit Du sofort positiv auffällst und das den Personalverantwortlichen nicht mehr aus dem Kopf geht.

Weiterführende Infos zum Thema:

In diesen 10 Fällen ist eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt

Diese Gehaltserhöhung macht auch Ihr Chef mit

Gehaltserhöhung – Die 10 häufigsten Gründe für mehr Gehalt

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen