News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Wie viel verdient ein Vermessungsingenieur ?

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Berufe & Gehälter
04.09.2012

Angehörige dieses Berufsstandes sind sowohl in der Verwaltung als auch im Gewerbe zu finden. Ihre Tätigkeit bezieht sich in beiden Fällen auf das Vermessen von Grund und Boden. In der Verwaltung tätige Vermessungsingenieure gehören dem mittleren und gehobenen Dienst an. Folgerichtig erfolgt ihre Bestellung auch nur, wenn die dazu erforderlichen Voraussetzungen, wie etwa Schulbildung, erfüllt sind. Zu ihren Aufgaben gehören dann die Katastervermessung, Erstellung von Liegenschafts- und Flächennutzungsplänen oder auch die Bodenordnung.

 

 

 

 

 

 

Doch auch in der freien Wirtschaft sind Vermessungsingenieure gefragt. Sie verfügen über Kenntnisse in Geoinformatik und Ingenieurgeodäsie, so dass sie etwa bei der Grundstückserschließung eine wichtige Rolle spielen. Für die Ausbildung wird ein Studium des Vermessungsingenieurswesens absolviert, welches in aller Regel mit einem Diplom abgeschlossen wird. Wenn sie in der Verwaltung oder auch gutachterlich tätig werden, erfolgt eine Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger.

 

 

Der beste Einstieg nach dem Studium:

Wenn der Vermessungsingenieur seine Ausbildung abgeschlossen hat stellt sich die Frage, in welchen Bereichen ein Berufseinstieg finanziell am attraktivsten ist. Auf Platz eins liegen hier die öffentliche Veraltung und die Behörden. Sie bieten ein Einstiegsgehalt von 54.372 € im Jahr. Auf der zweiten Stelle liegen Tätigkeiten im Bereich Logistik, Transport und Verkehr. Hier werden dem Neuling 52.480 € im Jahr geboten. Vermessungen werden hier unter anderem zur Planung von Schwerlasttransporten durchgeführt. An dritter Position unter den attraktivsten Einstiegsmöglichkeiten für den Vermessungsingenieur liegt das Ingenieurbüro. Hier sind Jahreseinkünfte von 50.258 € realistisch.

 

 

 

 

 

 

Im Einkommensvergleich nach Bundesländern folgen die Einkünfte für den Ingenieur im Vermessungswesen in etwa den Gesamteinkommensspiegeln.

 

Am meisten verdienen die Ingenieure in Hessen. Männer erhalten hier im Schnitt 66.781 € jährlich, Frauen 55.834 € und Einsteiger verdienen 52.391 €. Danach folgen Baden-Württemberg und Bayern. Am wenigsten verdient der Vermessungsingenieur in Mecklenburg-Vorpommern.

 

 

 

Woher kommt die Diskrepanz zwischen dem Einkommen bei Männern und Frauen?

 

Das mag daran liegen, dass sehr viel mehr Männer sich für eine solche Karriere entscheiden, als Frauen. Die Gründe hierfür liegen vermutlich in den persönlichen Interessen. Auch sind mehr Männer bei Behörden zu finden, wohingegen weibliche Vermessungsingenieure eher den Weg in die freie Wirtschaft wählen. Natürlich muss auch der Einfluss der Lebensplanung auf die Karriere mit beachtet werden. Es gilt immer noch als selbstverständlich, dass die Frau für die Familie die Karriere unterbricht. Der oft Jahre lange Ausstieg hat zur Folge, dass der Gehaltsanspruch, welcher nicht zuletzt an die Berufsjahre gekoppelt ist, nicht weiter anwächst während der Familienzeit.

 

 

 

Hier finden Sie weitere Info zu Gehalt von Vermessungsingenieuren:
Gehalt Vermessungsingenieur

 

 

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen