Was verdient eigentlich ein …?

Jobangebote für Beschichtungstechnologie (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Beschichtungstechnologie per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Beschichtungstechnologie – Berufsbild

Die Beschichtungstechnologie ist ein modernes Verfahren, um die Eigenschaften von Oberflächen und vor allem Randschichten eines Grundmaterials, Substrat genannt, zu verändern. Solche Substrate können eben oder verformt sein und aus verschiedenen Materialien von Metall über Glas und Kunststoff bis zu Keramik und Papier bestehen. Diese unterschiedlichen Untergründe machen eine große Herausforderung bei der Beschichtung aus. Das Ziel ist meistens eine Oberflächenveredelung und Veränderung der Eigenschaften, indem ein anderer Stoff als Hülle auf das Substrat aufgetragen wird. Manchmal soll nur ein Teil des Substarts, einmal eine Seite und manchmal das gesamte Substrat beschichtet werden.

Als Hilfsstoffe werden beim Prozess der Beschichtung Bindemittel und Lösemittel genutzt. Beim Beschichtungsmaterial sind Dicke und Zähflüssigkeit wichtige Faktoren, die eng zusammen hängen. Während der Beschichtung selbst beeinflussen das Gewicht der Beschichtung und die damit wiederum korrespondierende Schichtdicke die Wahl der geeigneten Beschichtungstechnologie.

Es gibt sehr viele verschieden Beschichtungsverfahren innerhalb der Beschichtungstechnologie. Immer muss zuerst die Oberfläche gereinigt werden, dann die Schichten aufgetragen und eine sorgfältige Verarbeitung gewährleistet werden. Das Vakuumbeschichtungsverfahren beispielsweise ermöglicht eine besonders dünne Beschichtung von nur einigen Nanometern mit großer Gleichmäßigkeit und guter Haftung. Beim thermischen Verfahren wird ein Stoff physikalisch in den gasförmigen Zustand versetzt und auf dem Substrat als Beschichtung zum Kondensieren gebracht. Das Streichsystem appliziert die Beschichtung mit Walzenrakel und Luftrakel.

Oft finden Beschichtungsverfahren in einem so genannten Reinraum mit Schleuse statt, wo möglichst wenig Staub aufwirbeln kann und die Verarbeitung besonders sauber möglich ist. Nach der Beschichtung ist es wichtig, das Ergebnis zu kontrollieren und auf Restreflexionen, Haftfestigkeit und eventuelle Fehler zu prüfen. Auch die Umweltfreundlichkeit und die Möglichkeit des Recycling können ein Verfahren besonders sinnvoll machen, da Ökologie bei der Beschaffung, Verwendung und Entsorgung der Beschichtungsstoffe stets eine große Rolle spielt.

Man kann Beschichtungstechnologie studieren und so in diesem Beruf arbeiten. Es gibt aber auch Ausbildungsberufe, bei denen man die Technik der Beschichtung praktisch erlernt. Man trägt hierbei viel Verantwortung, da man oft mit wertvollen Stoffen arbeitet. Wichtig ist außerdem ein genaues Auge, eine ruhige Hand, Geduld und eine präzise Arbeitsweise.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen