Gehaltsspanne: Fahrer/-in Krankentransport in Deutschland

 
2.906 €
3.228 €
3.587 €
25%
50%
25%
  • 3.228 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.906 € (Unteres Quartil) und 3.587 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Fahrer/-in Krankentransport

 

Menschen per Fahrzeug befördern und damit medizinische Hilfe leisten – das ist die Aufgabe von Fahrern und Fahrerinnen im Krankentransport. Damit ermöglichen sie eingeschränkten oder gar bettlägerigen Menschen den Zugang zu medizinischen Einrichtungen.

Wer jedoch glaubt, in diesem Beruf im Krankenwagen mit Martinshorn durch die Straßen düsen zu können, liegt einem Missverständnis auf: Während Krankenwagenfahrer bzw. Krankenwagenfahrerinnen auf einen absoluten Notfall reagieren, ist dies nicht die Aufgabe des Krankentransports – dieser richtet sich an Patienten, welche nicht akut verletzt oder erkrankt sind, beispielsweise auch Menschen mit Behinderung. Daher kommt auch die umgangssprachliche Bezeichnung Behindertentransport vor.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Fahrer/-in Krankentransport

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Sicher zum Ziel: Das sind die Aufgaben des Krankentransports

Nicht nur Notfallpatientinnen müssen zur Fachärztin oder ins Krankenhaus gebracht werden.  Bei vielen Patientinnen liegt zwar keine akute Verschlechterung der gesundheitlichen Lage vor, dennoch sind sie aufgrund mangelnder Mobilität nicht in der Lage, selbst medizinische Institutionen aufzusuchen. Oftmals wird während der Fahrt auch eine Betreuung durch medizinisches Fachpersonal benötigt, in anderen Fällen muss das Fahrzeug eine besondere Ausstattung aufweisen, z. B. bei Menschen im Rollstuhl. Wenn dies zutrifft, dann wird ein Krankentransport durchgeführt.

Einsatzfahrzeug einer Fahrerin im Krankentransport kann zwar durchaus ein Krankenwagen oder Rettungswagen sein, das ist jedoch bei weitem kein Muss: Häufig reicht ein speziell ausgestatteter Krankentransportwagen. Eine Fahrerin im Krankentransport nutzt solche Gefährte, um Patienten sicher und zuverlässig vom Abholort zum Ziel zu bringen – und nach der Behandlung auch wieder zurück. Zu folgenden Zwecken kann ein Krankentransport beispielsweise geeignet sein:

  • Ambulanzfahrten zu Ärztinnen
  • Fahrten zu Krankenhäusern und Facheinrichtungen
  • Dialysefahrten
  • Konsilfahrten (Transport vom Krankenhaus zu einer Fachärztin und wieder zurück)
  • Privatfahrten (z. B. Beförderung ins Pflegeheim)
  • Rollstuhlfahrten
  • Materialtransport

Neben dem reinen Fahrdienst, welcher auch eine verantwortungsvolle Betreuung der Patientin umfasst, kann eine Fahrerin des Weiteren für die Pflege und Desinfektion des Fahrzeugs sowie für die Funktionskontrolle der medizinischen Geräte verantwortlich sein. Hinzu kommt die Vor- und Nachbereitung der Transportdokumentation.

Hier kann ein Krankentransportfahrer arbeiten

Ein Fahrer im Krankentransport kann für spezialisierte Krankentransportdienste arbeiten. Darüber hinaus bieten auch größere Taxiunternehmen Krankenfahrten an. Zuletzt sollte nicht vergessen werden, dass ein beträchtlicher Teil der Beförderungsarbeit von gemeinnützigen Organisationen geleistet wird. In diesem Fall arbeiten die Fahrer häufig ehrenamtlich.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Fahrer/-in Krankentransport
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.380 €
Bayern: 3.299 €
Berlin: 3.113 €
Brandenburg: 2.838 €
Bremen: 3.158 €
Hamburg: 3.327 €
Hessen: 3.357 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.776 €
Niedersachsen: 3.083 €
Nordrhein-Westfalen: 3.240 €
Rheinland-Pfalz: 3.196 €
Saarland: 3.135 €
Sachsen: 2.848 €
Sachsen-Anhalt: 2.816 €
Schleswig-Holstein: 3.050 €
Thüringen: 2.845 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für den Fahrerberuf im Krankentransport gibt es keine gesonderte Ausbildung. Neben einem Führerschein (mindestens Klasse B) fordern Arbeitgeber in der Regel jedoch medizinische Grundfähigkeiten, da auch der Transport eines Patienten, welcher an einer nicht-akuten Erkrankung leidet, im schlimmsten Fall zu einer Notsituation werden kann. Daher sollte zumindest eine Ausbildung zum Rettungshelfer, meist sogar zum Rettungssanitäter mitgebracht werden. Bei ersterem handelt es sich um die Basisqualifikation für den Rettungsdienst, welche in 320 Stunden erworben werden kann; letzterer ist bereits höher gestellt, weswegen dessen Ausbildung mindestens 520 Stunden in Anspruch nimmt.

Aufgrund der kurzen Lehrzeit kann es auch vorkommen, dass ein angehender Fahrer im Krankentransport ohne solche Kenntnisse eine Anstellung findet – dieser wird dann allerdings selbstverständlich vom Arbeitgeber entsprechend geschult, ehe er den Fahrdienst aufnehmen kann.

Weiterbildungen während des Jobs sind üblich und werden vom Arbeitgeber manchmal sogar verpflichtend vorausgesetzt. Viele sehen in der Tätigkeit als Fahrer im Krankentransport nur den ersten Schritt für einen weiterführenden Beruf im Rettungsdienst, z. B. als Notfallsanitäter.  

Wodurch zeichnet sich eine Fahrerin im Krankentransport aus?

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sind notwendige Eigenschaften jeder Mitarbeiterin im Krankentransport. Hierzu gehört auch ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Eine Fahrerin zeichnet sich obendrein durch Einfühlungsvermögen und Aufgeschlossenheit aus, damit sie auf die Bedürfnisse ihrer Patienten eingehen kann.

Grundvoraussetzung für sicheres Fahren ist eine hohe Konzentrationsfähigkeit. Da oft viele Stunden im Fahrersitz verbracht werden, sollte sie zusätzlich Ausdauer und Belastbarkeit mitbringen. Schichtdienst oder Arbeitszeiten am Wochenende bzw. nachts sind meist nicht zu vermeiden – eine entsprechende Bereitschaft sollte also vorhanden sein.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.283 €
 
7–9 Jahre
2.966 €
 
3–6 Jahre
2.873 €
 
< 3 Jahre
2.803 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.512 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.472 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.317 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.096 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Fahrer/-in Krankentransport

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden