Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
 
1.940 €
2.722 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 1.137 Datensätze

 

Jobangebote für Fahrer/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Fahrer/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Fahrer/-in – Berufsbild

Fahrer bzw. Fahrerinnen sind Führer von bestimmten Fahrzeugen, die im Auftrag Frachtgut oder Fahrgäste transportieren. Dazu steuern sie, je nach Anforderung, ganz unterschiedliche Fahrzeuge wie beispielsweise Taxis, Lkw, Limousinen, Busse oder Pkw.

Sicher von A nach B – Aufgaben von Fahrern

Der Arbeitsalltag von Fahrern ist stark davon abhängig, welchen Fahrauftrag sie ausführen bzw. welches Fahrzeug sie führen. Busfahrer, Taxifahrer sowie Chauffeure, die ausschließlich Personen befördern, haben andere Aufgaben als beispielsweise Lkw-Fahrer oder Auslieferungsfahrer, die Güter und Waren transportieren. Beispielsweise müssen Taxifahrer sehr gute Ortskenntnisse besitzen – auch, um ihren Fahrgästen bei Bedarf Auskunft über gute Restaurants und Hotels sowie Tipps zum Nachtleben geben zu können. Ebenfalls sollten Fahrer in der Personenbeförderung ein freundliches und gepflegtes Auftreten sowie gute Umgangsformen besitzen. Bus- oder Taxifahrer, die viel im Stadtverkehr unterwegs sind, sollten darüber hinaus ein hohes Maß an Geduld und Stressresistenz mitbringen.

Bei Fahrten von Lkw-, Boten- oder Servicefahrern, welche im Güterverkehr tätig sind, geht es in erster Linie darum, die transportierten Güter schnell und sicher ans Ziel zu befördern. Ist der Zielort erreicht, sind die Fahrer häufig auch für das Ausladen der Güter zuständig. In diesem Zusammenhang müssen sie etwa Pakete an die Haustür bringen, Möbelstücke ins Haus tragen oder Waren für den Einzelhandel in Lagerräume befördern. Nicht zustellbare Waren sowie Belege, Lieferpapiere und Aufträge leiten sie nach Beendigung ihrer Fahrt an die entsprechende Stelle weiter.

Wer als Lkw-Fahrer im Fernverkehr tätig ist, sollte neben dem deutschen Verkehrsrecht auch über die Straßenverkehrsregeln im Ausland Bescheid wissen, um auch dort sicher ans Ziel zu kommen.

Auch Verkaufsfahrer sind im Güterverkehr beschäftigt. Diese arbeiten zumeist für Lebensmittelhändler, weshalb sie in der Regel hauptsächlich Lebensmittel transportieren. Zusätzlich zur Beförderung und dem Ausladen der Waren kann es in diesem Bereich ebenfalls zu den Aufgaben der Fahrer gehören, die Lebensmittel ansprechend zu präsentieren und an den Endverbraucher zu verkaufen.

Auch gibt es Fahrer, die weder Güter noch Personen transportieren, sogenannte Testfahrer. Deren Hauptaufgabe besteht darin, Fahrzeuge im Auftrag von Kraftfahrzeugherstellern sowohl auf speziell dafür ausgelegten Strecken als auch im Straßenverkehr zu testen. Dabei achten sie auf verschiedene Kriterien wie Leistung, Funktionalität und Fahreigenschaften.

Wie wird man Fahrerin?

Für den Beruf Fahrerin gibt es keinen einheitlich festgelegten Bildungsweg. Häufig haben Fahrerinnen aber eine Ausbildung zur Berufskraftfahrerin absolviert. Dabei handelt es sich um einen dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. Darüber hinaus sind je nach Art des Fahrdiensts aber auch andere Ausbildungen möglich wie z. B. Servicefahrerin, häufig wird jedoch auch keine bestimmte Vorbildung erwartet.

Voraussetzung, um als Fahrerin arbeiten zu können, ist aber in jedem Fall der Führerschein für den jeweiligen Fahrzeugtyp. Taxifahrer beispielsweise benötigen zudem einen Personenbeförderungsschein. Außerdem müssen Fahrerinnen, die im Güterkraft- oder Personenverkehr Fahrten auf öffentlichen Straßen mit bestimmten Fahrzeugen durchführen, eine Grundqualifikation belegen bzw. sich regelmäßig fortbilden.

Mögliche Arbeitsbereiche

Den größten Teil ihrer Arbeitszeit verbringen Fahrerinnen auf der Straße. Entsprechend des jeweiligen Fahrdienstes können sie unter anderem in folgenden Bereichen tätig sein:

  • Transportunternehmen des Güterverkehrs (z. B. Speditionen)
  • Transportunternehmen des Personenverkehrs (z. B. Bus-Reiseunternehmen)
  • Servicedienstleistungsunternehmen (z. B. Post- und Kurierdienste)
  • Taxiunternehmen
  • Fahrverkauf von Lebensmittelhändlern
  • Hersteller von Kraftfahrzeugen
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen