Gehaltsspanne: Industrie-Isolierer/-in in Deutschland

 
3.123 €
3.525 €
3.979 €
25%
50%
25%
  • 3.525 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.123 € (Unteres Quartil) und 3.979 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Industrie-Isolierer/-in

 

Schallisolierung, Wärmedämmung oder Brandschutz – Industrie-Isolierer bzw. Industrie-Isoliererinnen werden überall dort benötigt, wo beispielsweise Wände, Decken, Rohre oder Maschinen durch zusätzliche Isolierung einen Vorteil gewinnen.

Dieser Beruf hat zahlreiche Überschneidungen mit dem Beruf Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer bzw. Wärme-, Kälte- und Schallschutzisoliererin.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Industrie-Isolierer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben und Tätigkeiten eines Industrie-Isolierers

Industrie-Isolierer stellen beispielsweise Schalldämmungen, Wärmedämmungen oder Kältedämmungen her. Dadurch verringert sich bei den ausgestatteten Gebäuden oder Maschinen beispielsweise der Energieverbrauch. Auch Leitungen modifizieren sie mit entsprechendem Material, damit Wasser beispielsweise länger kalt bleibt oder im Winter nicht gefriert.

Je nach Arbeitsauftrag müssen sie ihr Dämmmaterial eigenständig für den passenden Zweck herstellen. Sie orientieren sich dabei an Zeichnungen und Skizzen, um passendes Dämmmaterial zu produzieren. Nach der Herstellung überlegt sich der Industrie-Isolierer, wie er das Dämmmaterial an der vorgesehenen Stelle anbringen kann. Dazu nutzt er beispielsweise Kleber, Bandagen, Schnüre oder Bindedraht.

Nach Anbringung des Dämmstoffes, muss die Dämmung noch verkleidet werden, um sie zum Beispiel vor Witterungseinflüssen zu schützen. Dies geschieht in der Regel mit Blech oder Kunststoff. Für das Blech nutzen Industrie-Isolierer sogenannte CNC-Blechbearbeitungsmaschinen. Diese stellen sie so ein, dass das Blech für den Auftrag passend geformt wird. Um die Dämmung für Reparaturarbeiten zugänglicher zu machen, werden Verkleidungen möglichst einfach angebracht, um sie schnellstmöglich demontieren und nach der Reparatur wieder einbauen zu können.

Bei allen Arbeitsschritten müssen arbeitsschutztechnische Maßnahmen ergriffen werden. Insbesondere bei der Blechverarbeitung müssen Industrie-Isolierer einen Gehörschutz tragen.

 

Wo arbeiten Industrie-Isoliererinnen?

Industrie-Isoliererinnen werden in unterschiedlichsten industriellen Betrieben benötigt. Sie finden beispielsweise Arbeit in folgenden Bereichen und Branchen:

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Industrie-Isolierer/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.691 €
Bayern: 3.602 €
Berlin: 3.399 €
Brandenburg: 3.100 €
Bremen: 3.449 €
Hamburg: 3.633 €
Hessen: 3.666 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.031 €
Niedersachsen: 3.367 €
Nordrhein-Westfalen: 3.538 €
Rheinland-Pfalz: 3.490 €
Saarland: 3.423 €
Sachsen: 3.110 €
Sachsen-Anhalt: 3.075 €
Schleswig-Holstein: 3.330 €
Thüringen: 3.107 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Industrie-Isoliererin?

In der Regel wird man durch eine entsprechende Berufsausbildung zur Industrie-Isoliererin. Diese dauert drei Jahre und ist dual organisiert. Dabei befindet man sich im Wechsel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Als Aufstiegsweiterbildung eignet sich die Meisterweiterbildung zur Industriemeisterin für Isolierung. Auch eine Technikerweiterbildung wäre denkbar: Hier bietet sich insbesondere die Technikerin für Bautechnik an.

Bei vorhandener Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium zur akademischen Weiterbildung denkbar. Dabei empfehlen sich folgende Studiengänge:

Welche Fähigkeiten benötigt ein Industrie-Isolierer?

Industrie-Isolierer sollten handwerkliches Geschick und technisches Verständnis besitzen. Eine gute Auge-Hand-Koordination unterstützt dies und hilft bei Arbeiten, die Präzision erfordern. Sie arbeiten außerdem häufig mit anderen Menschen zusammen, weshalb sie Spaß an der Arbeit im Team mitbringen sollten.

Die Arbeit ist von körperlicher Belastung geprägt. Eine gute physische Verfassung ist daher Voraussetzung für die Arbeit als Industrie-Isolierer. Auch das umsichtige Arbeiten ist für sie wichtig, da sie sich auf Gerüsten aufhalten und Unfälle unbedingt zu vermeiden sind. Um benötigte Bauelemente zu fertigen, müssen Industrie-Isolierer zum Teil Berechnungen anstellen, damit die Elemente die exakt erforderliche Größe bekommen. Sie sollten daher gute mathematische Kenntnisse mitbringen und mit Zahlen umgehen können.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.546 €
 
7–9 Jahre
3.318 €
 
3–6 Jahre
3.233 €
 
< 3 Jahre
3.166 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.636 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.055 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.788 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.420 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Industrie-Isolierer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden