Was verdient eigentlich ein …?
5.289 €
10.027 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 31 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Kardiologe/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Kardiologe/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Kardiologe/-in – Berufsbild

Der Kardiologe / die Kardiologin ist ein Facharzt für innere Medizin und hat somit zunächst ein medizinisches Studium absolviert und sich dann entsprechend durch eine Weiterbildung spezialisiert. Dabei ist es möglich, sich auf die Angiologie, die Gastroenterologie, die Hämatologie und Onkologie, die Diabetologie und Endokrinologie sowie die Nephrologie, Kardiologie, Pneumologie und Rheumatologie zu spezialisieren.

Der Kardiologe / die Kardiologin hat sich also auf die Kardiologie, also auf die Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen spezialisiert. Sie arbeiten hauptsächlich in Krankenhäusern, Kliniken, Kurkliniken sowie in Facharztpraxen und Hochschulkliniken. Darüber hinaus auch in der Forschung. Auch die Arbeit in der Lehre ist möglich.

Die Hauptaufgabe eines Kardiologen / einer Kardiologin besteht darin, Erkrankungen zu diagnostizieren, vorzubeugen und zu behandeln. Dazu führt man zunächst die Anamnese durch und untersucht den Patienten entsprechend. So können im Rahmen der Untersuchung beispielsweise Herzströme mittels EKG gemessen werden, Körperflüssigkeiten wie Blut und Urin abgenommen werden und der Blutdruck gemessen werden. Die Ergebnisse verhelfen zu einer ersten Diagnose. Auch ein Ultraschall kann oftmals dazu angewendet werden, um die möglichen Erkrankungen einzuschränken.

Je nach Diagnose wird dann eine entsprechende Behandlung vorgeschlagen. In Absprache mit dem Patienten werden weitere Schritte geplant, die der Genesung und Heilung des Patienten dienen. Dazu können medikamentöse Behandlungen, Aufenthalte in einer Kur- oder Rehabilitationsklinik oder auch operative Eingriffe gehören. Der Kardiologe / die Kardiologin nimmt dabei die Eingriffe selbst vor. Dadurch, dass sie die gesamte Behandlung dokumentieren, ist es möglich, dass der Hausarzt des Patienten entsprechende Nachbehandlungen und Untersuchungen beziehungsweise Beobachtungen vornimmt.

Weitere Aufgaben des Kardiologen / der Kardiologin sind Tätigkeiten der Verwaltung wie die genannte Dokumentation der Untersuchungen und Behandlungen sowie die Kosten- beziehungsweise Leistungsabrechnung. Außerdem übernimmt er/sie Verwaltungsaufgaben in der Praxis oder der entsprechenden Station in dem Krankenhaus oder der Klinik.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Kardiologe/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen